Starkes Feld zum Auftakt in Oschersleben

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
ADAC GT Masters in Oschersleben

ADAC GT Masters in Oschersleben

19 vollbesetzte GT3 begehen ab morgen den Auftakt zur dritten Saison des ADAC GT Masters.

Sieben Marken und acht verschiedene Fahrzeugtypen finden sich in der Nennliste zur ersten ADAC GT Masters Veranstaltung in Oscherslebene im Rahmen der neu geschaffenen ADAC Masters Weekends. Die Konzernschwestern Porsche und Audi sind mit je vier Fahrzeugen vertreten. Allen voran Mühlner Motorsport mit dem Titelverteidiger aus dem Jahr 2008, Tim Bergmeister. Der 34-Jährige Langenfelder teilt sich den Porsche 997 GT3-Cup S mit Mühlner Neuzugang Frank Schmickler. Im zweiten Cup S sitzen Jürgen Häring / Dimitrios Konstantinou, beides Piloten aus dem Porsche Clubsport bzw. Cup-Geschehen.
Ebenfalls auf ein Produkt aus Zuffenhausen setzen van der Laar / Bleekemolen (Cup S) und Ronny Melkus / Johannes Stuck (997 Cup).

Die Audi Fraktion tritt leicht dezimiert an. ARGO Racing hat zwar einen R8 LMS geordert, tritt aber mangels Auslieferung noch mit dem letztjährigen Lamborghini Gallardo für Kechele / Giermaziak an. Neueinsteiger Abt Sportsline tritt im Look der Deutschen Post mit Abt / Williams an, Phoenix Racing hat den FIA GT3 Europameister 2007, Henri Moser, sowie Michael Outzen verpflichtet. Gleich zwei R8 bringt das Team von Keke Rosberg an den Start. Die beiden Fahrerduos sind durchaus prominent besetzt. Yamamoto / Mayer und Armindo / Campanico sind gemeldet.

Nachdem die Gallardo aus dem Hause Reiter in den letzten zwei Jahren oft die Übermacht stellten, sind sie nun in der Minderheit. Neben dem Exemplar von ARGO baut auch Michael Raja mit seinem Team MRP Motorsport auf den Stier aus St. Agata. Raja wird in der #44 von Manuel Lauck untersützt, welche schon im letzten Jahr im JVO Racing Porsche am ADAC GT Masters teilnahm.

Ihre Kräfte vereint haben die Teams Callaway Competition und Toni Seiler Racing. Drei Corvette Z06.R GT3 rollten in Oschersleben aus den Transportern. Marc Hennerici / Luca Ludwig bilden das Juniorduo, Toni Seiler fährt mit Christian Hohenadel und Patrick Gerling teilt sich ein Cockpit mit Hans Hauser. Das zweite US Muscle Car im Feld ist der Ford GT. Matech GT Racing, Erbauer des flachen GT3, wird in Oschersleben einen Gaststart absolvieren. Thomas Mutsch und Walter Salles werden dort Praxiseinheiten für die FIA GT3 EM nehmen. Für die komplette Saison hat sich das Kundenteam Fischer Racing eingeschrieben. Aus der Seat Leon Supercopa kommend hat man sich nun für den GT Sport entschieden.

Walter Lechner Jr. wird bei Fischer Racing sein Comeback nach langer Erkrankung geben, Christoffer Nygaard (DK) wird sein Co. Die Nordschleifen Spezialisten Marc Gindorf / Frank Kräling fahren den zweiten Ford GT.

Damit kommen wir zu den Exoten. Ferrari ist mit einem 430 Challenge GT3 vertreten. Freddy Kremer hat sich Thomas Jäger ins Cockpit geholt und läst seinen Ferrari von G2 Racing aus der Schweiz betreuen. Aus der Procar steigt das Rhino´s Team Leipert ins ADAC GT Masters auf. Zum Einsatz kommen zwei Ascari KZ1R. Die skurilen GT aus den Händen von Klas Zwaart werden von einem BMW V8 Motor befeuert und von Stian Sorli / Marcel Leipert und Norman Knop / Martin Matzke pilotiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 11:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mi. 23.09., 11:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 23.09., 12:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Mi. 23.09., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 3
  • Mi. 23.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi. 23.09., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 23.09., 16:30, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE