Doppel-Pole für MS-Racing

Von Guido Quirmbach
V.l.: Maxi Götz, Teamchef Harald Böttner, Sebastian Asch

V.l.: Maxi Götz, Teamchef Harald Böttner, Sebastian Asch

Das Duo Sebastian Asch und Maxi Götz erzielte in beiden Qualifyings die Bestzeit und startet somit bei beiden Rennen von der Pole.

Grosser Tag für MS-Racing: Mit ihrem Mercedes SLS stellten sowohl Sebastian Asch als auch Maxi Götz in ihrem jeweiligen Zeittraining den Mercedes auf den besten Startplatz. Damit haben die süddeutschen beste Voraussetzungen, den Abstand zur Tabellenspitze zu verkürzen. Sowohl Asch als auch Götz legten jeweils 3/10 Sekunden zwischen sich und ihre Konkurrenten. Bei Asch war die Strecke noch ziemlich nass, bei seinem Kollegen, war die Strecke dann beinahe völlig trocken. Doch nur beinahe «Ich kam ausgangs der letzten Kurve auf eine nasse Stelle und bin dann lieber vom Gas, ich hab damit nämlich schlechte Erfahrungen» grinste Götz nach seiner ersten Pole im ADAC GT Masters. Kollege Asch konnte bereits in der Vergangenheit auf Porsche den besten Startplatz erreichen.

Auf dem zweiten Startplatz im ersten Rennen steht der Audi von René Rast. Startplatz 3 im Rennen 1 geht an Claudia Hürtgen im Schubert-BMW.

Auf dem zweiten Rang im zweiten Qualifying landete der Österreicher Martin Ragginger auf dem Porsche von Fach-Autotech, Dritter wurde Maxime Martin im Alpina-BMW.

Nicht die fröhlichsten Gesichter gab es nach dem Qualifying bei den Tabellenführern Callway. Während Diego Alessi auf dem vierten Startplatz fuhr, war sein Kollege Daniel Keilwitz unzufrieden mit seinem 15. Rang. «Ich hatte einfach Pech im Verkehr, immer wenn ich die Start/Ziel-Geraden herunterfuhr, kam jemand aus der Box.» Schlimmer noch erwischte es die Teamkollegen: Andreas Wirth fuhr die achtschnellste Runde in seinem Quali, steigerte sich noch im ersten Sektor der nächsten Runde, kam aber dann auf einen nassen Randstein. Dreher und leichter Einschlag. Damit hatte sein Co. Heinz-Harald Frentzen für den Freitag Feierabend. «Shit happens!» ärgerte sich Wirth. «Vom 8. Platz morgen geht bestimmt was, aber am Sonntag von ganz hinten kannste vergessen. Wir haben in dieser Saison die Seuche!»

ADAC GT Masters Nürburgring: Alle Ergebnisse hier:

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
6DE