GT Masters 2016 mit halber Millionen Euro Preisgeld

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Mächtig Rennaction mit vielen Supersportwagen: So wird es auch 2016 im ADAC GT Masters weitergehen

Mächtig Rennaction mit vielen Supersportwagen: So wird es auch 2016 im ADAC GT Masters weitergehen

Das ADAC GT Masters startet auch 2016 in Oschersleben und endet in Hockenheim. Ein geänderter Qualifyingablauf macht Rennwochenende attraktiver. Spektakuläre neue Rennwagen für 2016 erwartet.

Das ADAC GT Masters geht in der Saison 2016 mit einem optimierten Paket an den Start. Kontinuität im Kalender, neue faszinierende Supersportwagen, ein optimierter Qualifyingablauf und ein neues Highlight-Magazin in Ergänzung der Liveübertragungen bei SPORT1 sind die Eckpfeiler der zehnten Saison der 'Liga der Supersportwagen', die ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und ADAC Motorsportchef Lars Soutschka am Samstag in Hockenheim vorstellten.

Das ADAC GT Masters setzt beim Kalender auf Kontinuität und geht auch im kommenden Jahr auf allen fünf permanenten Rennstrecken in Deutschland - der Motorsport Arena Oschersleben, dem Sachsenring, Nürburgring, Lausitzring und Hockenheimring Baden-Württemberg - sowie auf dem Red Bull Ring in Österreich an den Start. Die Austragungsorte von bis zu zwei weiteren Veranstaltungen werden ebenso wie der detaillierte Rennkalender in Kürze bestätigt. Geplant sind in der kommenden Saison sieben bis acht Rennwochenenden. «Grundsätzlich wird sich also am Kalender nicht viel zu diesem Jahr ändern», erklärte Soutschka.

Für viel Freude bei den Teams wird sicherlich eine ganz besondere Neuerung im ADAC GT Masters sorgen: Es wird ein Preisgeldtopf von 500.000 EUR ausgeschüttet werden. «Wie diese Summe im Detail verteilt wird, werden wir genauso wie den Kalender in den nächsten Wochen kommunizieren», blickte ADAC Motorsportchef Lars Soutschka voraus.

Zahlreiche neue, spektakuläre Supersportwagen wie Mercedes-AMG GT3, BMW M6 GT3 und die neuen Modelle von Audi R8, Porsche 911 und Corvette sind im kommenden Jahr startberechtigt und sorgen für noch mehr Faszination. Das Konzept der Fahrzeugeinstufung stellt dabei die Chancengleichheit zwischen den Supersportwagen der neuen Generation und den aktuellen Modellen sicher.

Auch im kommenden Jahr werden alle Rennen des ADAC GT Masters live und in voller Länge von SPORT1 im Free-TV übertragen. Deutschlands führender Sportsender hat den TV-Vertrag bereits vorzeitig bis einschliesslich 2017 verlängert. Auch das TV-Paket wird im kommenden Jahr noch attraktiver: Das Highlight-Magazin mit den besten Szenen vom ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4 wird in der Saison 2016 tagesaktuell am Sonntag ab 21:45 Uhr ausgestrahlt.

Optimiert wird im kommenden Jahr auch das Qualifyingformat. Die Qualifyings werden 2016 am Samstag und Sonntagmorgen jeweils vor den Rennen ausgetragen. Der neue Zeitplan wurde auf Initiative der Teilnehmer bereits erfolgreich bei dem Rennwochenende auf dem Sachsenring getestet. Von dem Zeitplan profitieren Fans und Teams: Durch die Verlegung des Qualifying sind die Supersportwagen an den beiden Renntagen deutlich länger auf der Strecke zu sehen, den Teams ermöglicht ein späterer Veranstaltungsbeginn am Freitag eine Kostenersparnis. Angestrebt ist das Qualifying im kommenden Jahr ab 09:00 Uhr auszutragen.

Das ADAC GT Masters geht auch 2016 bei der Mehrzahl der Veranstaltungen gemeinsam mit der ADAC Formel 4 an den Start. Die neue ADAC TCR Germany rundet das ADAC GT Masters-Wochenende ab.

«Die Plattform des ADAC GT Masters wird im kommenden Jahr noch attraktiver», so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. «Neben dem ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4 rundet die ADAC TCR Germany das vielfältige Rennwochenende ab. Von Nachwuchs- über Breiten- bis Spitzensport zeigt die ADAC GT Masters-Plattform die Vielfalt des ADAC Motorsports, dazu eine angeglichene Chancengleichheit bei der Fahrzeugeinstufung aktueller und GT3-Modelle der neuen Generation.»

Das sportliche Reglement bleibt 2016 weitgehend unverändert, Detailanpassungen werden geprüft. Einschreibungen für die ADAC GT Masters-Saison 2016 sind in Kürze möglich.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 13.05., 19:45, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 13.05., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE