Luca Amato: Jagd auf den Moto3-Titel

Von Andreas Gemeinhardt
Spanische Meisterschaft
Luca Amato (22) und der spätere Sieger Francesco Bagnaia (41)

Luca Amato (22) und der spätere Sieger Francesco Bagnaia (41)

Nach einem schwierigen Saisonbeginn in der Spanischen Moto3-Meisterschaft gehört Luca Amato nun zu den Titelfavoriten.

Luca Amato holte sich beim vierten Lauf der Spanischen Moto3-Meisterschaft auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona den dritten Platz. Der 15-jährige Bergisch Gladbacher verbesserte sich damit auf den zweiten Platz des Gesamtklassements und hat nur noch elf Punkte Rückstand auf Alex Marquez.

Unter glühender Sonne qualifizierte sich Amato, der vor einem Monat in Aragon gewonnen hatte, für den siebten Startplatz des 15-Runden-Rennens über 70,9 Kilometer. Auf der schwierigen Strecke konzentrierte sich der Junior vom Team Stylo Raceline Malaysia vorwiegend auf die Reifen, denn die waren bei den tropischen Temperaturen ein entscheidender Faktor im Gesamtpaket.

Beim Start wurde Amato im Fahrerpulk eingeklemmt und fiel zunächst auf den zehnten Rang zurück. Mit dem Messer zwischen den Zähnen kämpfte er sich auf die fünfte Position nach vorn, als direkt vor ihm John McPhee stürzte. Amato konnte ausweichen, musste dafür aber einen weiten Bogen fahren und in Kauf nehmen, dass ihn dadurch einige Gegner wieder einholten.

Der Zug an die Spitze schien abgefahren zu sein, doch der Teenager schaffte es tatsächlich, sich erneut einen Weg nach vorn zu bahnen. Auf dem zweiten Platz hinter dem Italiener Francesco Bagnaia liegend verbremste sich der FTR-Pilot und konnte nur mit Mühe einen Highsider abfangen. Der Fehler kostete wieder vier Plätze, doch ihm blieb nur noch sehr wenig Zeit, um den verlorenen Boden wieder gut zu machen.

Es gelang ihm, zwei seiner Konkurrenten zu überholen und als Dritter aufs Podium zu fahren. Der Abstand zu den letzten beiden Konkurrenten vor ihm betrug nur noch sieben Hundertstel.«Das ist grossartig», freute sich Amato. «Wir sind im Rennen nur eine gute Sekunde langsamer als Fahrer aus der Moto3-WM gewesen. Das ist unglaublich. Mir sind zwar wieder einige spektakuläre Sachen passiert, aber ich habe endlich die Position erreicht, auf der ich um den Titel mitkämpfen kann. Ich werde alles versuchen, um ihn zu gewinnen.»

Spanische Moto3-Meisterschaft - Ergebnis Lauf 4 in Barcelona
1. Francesco Bagnaia (I), Honda, 28:34,112 min
2. Alex Marquez (E), Honda, 28:34,115 min
3. Luca Amato (D), FTR, 28:34,186 min
4. Lorenzo Baldassarri (I), Honda, 28:34,610 min
5. Marcos Ramirez Fernandez (E), FTR, 28:34,918 min 

Spanische Moto3-Meisterschaft - Punktestand nach 4 von 7 Rennen
1. Alex Marquez 65 Punkte, 2. Luca Amato 54, 3. Francesco Bagnaia 53,
4. Philipp Öttl (D/Kalex-KTM) 50, 5. Marcos Ramirez Fernandez 45

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.07., 10:30, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Sa.. 24.07., 11:50, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE