Max Kappler: «CEV nicht mit IDM vergleichbar»

Von Jordi Gutiérrez
Spanische Meisterschaft
Hart umkämpfte Moto3-Klasse: Aber Max Kappler (re.) hielt schon beim CEV-Debüt rein

Hart umkämpfte Moto3-Klasse: Aber Max Kappler (re.) hielt schon beim CEV-Debüt rein

Die Spanische Moto3-Meisterschaft gilt als Vorstufe der WM. Nun kennt auch Max Kappler das Niveau in Spanien, er gab in Valencia mit dem Racing Team Germany seinen Einstand.

Dort die dahinsiechende IDM Moto3, da die blühende Spanische Meisterschaft (CEV). Max Kappler, der aktuelle deutsche Meister der 250-ccm-Viertaktklasse, kennt nun beide Welten. Der Nachwuchspilot des Racing Team Germany trat in Valencia erstmals bei der CEV an. Nicht weniger als 55 Fahrer und Fahrerinnen traten zum Event an, die Vorqualifikation überstand der Sachse aber mit Startplatz 31 ohne Probleme.

In den beiden Rennen ging es für Kappler nach vorne, er holte die Ränge 22 und 21 und stellte danach fest: «Die Spanische Meisterschaft kann man überhaupt nicht mit der IDM vergleichen. Alleine das Startfeld ist riesig. Ich habe mich aber das ganze Wochenende von Turn zu Turn gesteigert. Wir sind voll im Plan. Im zweiten Lauf hatte ich zwar etwas Probleme mit dem Fahrwerk, aber das kriegen wir auch noch hin. Ich bin jetzt zwei Monate nicht mehr auf dem Motorrad gesessen. Ich denke, für das erste Mal in Spanien passt das schon.»

Nach der langen Pause seit dem IDM-Saisonende tritt nun Kappler mit dem RTG auch in Jerez beim Saisonfinale an. «Nächste Woche in Jerez greifen wir wieder voll an. Die Strecke dort liegt mir auch noch ein bisschen mehr als Valencia. Vor zwei Jahren bin ich in Valencia schon im Bankia Cup gefahren, genauso wie in Jerez. Auf Jerez freue ich mich. Es ist gut, dass ich jetzt schon ein Wochenende auf dem Bike hinter mir habe», erklärte der 16-Jährige.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 17:25, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE