Spanische Meisterschaft

Florian Alt (4.): «Schneller als die Spitze»

Von Jordi Gutiérrez - 06.07.2014 19:24

Moto2-Rookie Florian Alt erreichte im Rennen der Spanischen Meisterschaft in Albacete den vierten Platz. Nach der turbulenten Startphase musste er sich von Platz 12 nach vorne arbeiten.

Florian Alt ging in Albacete von Platz 6 in das Rennen der Moto2-Klasse. Im Gesamtklassement lag der Deutsche vor dem Rennen nur zwei Punkte hinter Raffin. Nach einem schlechten Start und der turbulenten Startphase reihte sich Alt auf Platz 12 ein. Er kämpfte sich bis auf Platz 6 nach vorne. Dann stürzten noch Angel Poyatos und Steven Odendaal. Alt beendete das Rennen auf Platz 4.

Im Gesamtklassement liegt er weiterhin auf Platz 2, doch der Rückstand auf Sieger Jesko Raffin wuchs auf 14 Punkte an. «Es war sehr schade, denn der Start an sich war nicht schlecht, aber beim Schalten in den zweiten Gang ist er herausgerutscht und ich musste in den ersten zurück. Deshalb sind alle an mir vorbeigefahren. Ich bin bis auf Platz 12 zurückgefallen. Ich habe mich immer weiter nach vorne gekämpft und bin kontinuierlich sechs Zehntel schneller gefahren als die Spitze. Wenn das Rennen nicht abgebrochen worden wäre, hätte es vielleicht noch gereicht, um an die Spitze zu kommen und um das Podest zu kämpfen. Es hat leider nicht gereicht. Nach dem schwierigen Wochenende bin ich sehr zufrieden.»

Alt weiter: «In der Gesamtwertung bin ich noch immer Zweiter und nun freue ich mich auf die Sommerpause und auf den Sachsenring. Die Strecke von Navarra kenne ich noch nicht, aber wir werden dort vor dem nächsten Rennen testen und ich freue mich immer auf neue Kurse. Ich bin froh, dass Albacete umgebaut wird, denn es ist wie auf einem Kartkurs. Es gibt Kurven, bei denen es einem so vorkommt als würde man stehen bleiben, umdrehen und weiterfahren.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
» zum TV-Programm
89