Tag 8: Alonso hinter Tagessieger Serradori

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto

Der zweifache Formel 1-Champion Fernando Alonso hat am achten Tag seiner ersten Rallye Dakar im Toyota Hilux mit dem zweiten Platz sein bislang bestes Tagesergebnis erzielt.

Auf der mit 477 km gewerteten Schleife um Wadi Al Dawasir lag er 4:04 Minuten hinter der ersten Bestzeit von Mathieu Serradori im Century-Buggy. Im Gesamtklassement führt weiter Carlos Sainz im Mini-Buggy 6:40 Minuten vor Nasser Al-Attiyah (Toyota Hilux) und 13:09 Minuten vor dem Teamkollegen Stéphane Peterhansel.

Die 716 km lange Schleife mit 477 gewerteten Kilometern um Wadi Al Dawasir führte etwas nach Süden in Berglandschaften mit Canyons und mit atemberaubenden Farbkontrasten wie schwarze Steine im weißen Sand. Dabei galt es auch mehrere Dünenketten zu überwinden. Dazwischen gab es eine 40 km lange Vollgaspassage. In Gedenken an den am Montag tödlich verunglückten Biker Paulo Gonçalves wurde die achte Etappe für Motorräder und Quads ausgesetzt.

Bernhard Ten Brinke setzte im Toyota Hilux bei Kilometer 46 das erste Ausrufezeichen, aber nur ein Sekunde vor seinem Teamkollegen Nasser Al-Attiyah und dem zeitgleichen Orlando Terranova im Allrad-Mini. Der Gesamtführende und dreifach Tagessieger Carlos Sainz verlor dort 1:13 Minuten und wurde auf der 16. Position in der Tagestabelle geführt.

Der zweifache Dakar-Gewinner und Rallye-Doppelchampion Sainz verlor bis Kilometer 158 15:11 Minuten auf den in der Tageswertung nun führenden Yazeed Al Rajhi und rangierte in der Etappentabelle schon fast «unter ferner liefen» an der 27. Stelle. Hingegen setzte sich dort Mathieu Serradori im Century-Buggy gut in Szene und reihte sich 4,0 Sekunden hinter Al Rajhi und 26 Sekunden vor Terranova auf dem zweiten Tagesplatz ein.

Der Aufstieg von Serradori setzte sich bei Kilometer 264 fort, als er erstmals die Spitze der Tagestabelle schon 1:16 Minuten vor Al Rajhi und 1:23 Minuten vor Terranova übernahm. Die in der Gesamtwertung vorne liegenden Routiniers mussten auf dieser Wüsten-Entscheidung einige Dämpfer einstecken. Der Gesamtdritte Stéphane Peterhansel lag im Mini-Buggy 5,00 Minuten zurück auf der neunten Position, Nasser Al-Attiyah wurde im Toyota Hilux am zwölfter Stelle geführt und der Leader Sainz wurde mit einem Rückstand von 14:17 Minuten auf der 22. Position notiert.

Bei Kilometer 313 baute Serradori seine Tagesführung auf 1:25 Minuten. Yasir Seaidan verdrängte um 1:32 Minuten seinen Teampartner Terranova auf den vierten Rang. Der zweimalige Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso hatte im Toyota Hilux auch am achten Tag seinen sechsten Etappenplatz (+ 14:15) gemietet.

Serradori erzielte 4:04 Minuten vor Alonso seinen ersten Tagessieg. Der zweifache Le Mans-Sieger Alonso schaffte mit dem zweiten Platz, 2:15 Minuten vor Terranova, sein bislang bestes Tagesergebnis bei seiner Dakar-Premiere. Die etablierten Dakar-Sieger mussten in der Tagestabelle einige Dämpfer hinnehmen. Der 13-fache Rekordhalter Peterhansel erreichte mit einem Rückstand von 13:11 Minuten auf Serradori den neunten Etappenplatz, Al-Attiyah lag mit einem Rückstand von 15:55 Minuten auf dem elften Rang in der Tageswertung und Sainz fing sich 19:15 Minuten ein und wurde auf dem 14. Etappenplatz geführt.

Rallye Dakar – Stand auf der 8. Prüfung (= 477 km):

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Serradori/Lurquin (F), Century

3:48:23

2

Alonso/Coma (E), Toyota

+ 4:04

3

Terranova/Graue (RA), Mini

+ 6:19

4

De Villiers/Haro Bravo (ZA/E), Toyota

+ 6:29

5

Al Rajhi/Zhiltsov (KSA/RUS), Toyota

+ 7:16

6

Przygonski/Gottschalk (PL/D), Mini

+ 9:29

7

Ten Brinke/Colsoul (NL/B), Toyota

+ 10:19

8

Van Loon/Delaunay (NL/F), Toyota

+ 12:41

9

Peterhansel/Fiuza (F/P), Mini

+ 13:11

10

Roma/Carreras (E), Borgward

+ 14:33

                                                        

Rallye Dakar – Stand nach der 8. von 12 Prüfungen:

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Sainz/Cruz (E), Mini Buggy

31:56:52

2

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

+ 6:40

3

Peterhansel/Fiuza (F/P), Mini Buggy

+ 13:09

4

Al Rajhi/Zhiltsov (KSA/RUS), Toyota

+ 32:25

5

Terranova/Graue (RA), Mini

+ 43:02

6

De Villiers/Haro Bravo (ZA/E), Toyota

+ 53:12

7

Serradori/Lurquin (F), Century

+ 1:02:42

8

Ten Brinke/Colsoul (NL/B), Toyota

+ 1:07:00

9

Seaidan/Kuzmich (KSA/RUS), Mini

+ 2:37:18

10

Han/Min (CN), Geely

+ 3:06:20

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 10:20, Motorvision TV
Dakar Series China Rally 2017
So. 05.04., 10:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Kanada
So. 05.04., 10:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 10:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 11:10, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland
So. 05.04., 11:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 11:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 11:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 11:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 12:00, ZDFneo
Terra X: Brot und Spiele - Wagenrennen im alten Rom
» zum TV-Programm
133