Dakar Auftakt der neuen Offraod-Weltmeisterschaft

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Jean-Etienne Amaury, Jean Todt, Yoann Le Moënner

Jean-Etienne Amaury, Jean Todt, Yoann Le Moënner

Die Rallye Dakar im Januar 2022 wird der Auftakt der neuen Weltmeisterschaft für Corss-Country-Rallyes sein, der Veranstalter Amaury Sport Organisation (ASO) wird von der FIA zum Promoter ernannt.

Nach einem E-Voting seiner Mitglieder in der vergangenen Woche hat der FIA-Weltrat (WMSC) der Cross-Country-Rallye-Disziplin der FIA den vollen WM-Status zuerkannt. Die neue Weltmeisterschaft wird 2022 zusammen mit einer Vereinbarung mit der Amaury Sport Organisation (ASO) gestartet, die für eine Laufzeit von fünf Jahren exklusiver Promoter der Meisterschaft wird. Als wegweisende Entwicklung zur Unterstützung des weiteren Wachstums dieser spektakulären Disziplin wird die legendäre Rallye Dakar auch den Beginn dieser neuen Ära im Cross-Country-Rallyesport einleiten und den Auftakt FIA-Weltmeisterschaft 2022 bilden.

Als Teil der neuen Vereinbarung werden die sportlichen und technischen Vorschriften der FIA und der ASO angeglichen, um für die Teilnehmer bei allen Veranstaltungen Konsistenz zu gewährleisten. Die FIA entwickelt auch technische Vorschriften für neue, alternative und experimentelle Technologien innerhalb der Disziplin im Einklang mit ihrer Umweltstrategie zur Unterstützung von Klimaschutz, Technologie und Innovation sowie nachhaltigen Praktiken. Dies wird sich als die ultimative Herausforderung in einer Disziplin erweisen, in der die Action in einigen der abgelegensten und rauesten Umgebungen der Welt stattfindet.

FIA-Präsident Jean Todt sagte: «Ich freue mich über das Ergebnis langer und fruchtbarer Gespräche mit der A.S.O., die zum Promoter der FIA Rallye-Weltmeisterschaft für Cross-Country-Rallye wird, mit einem Kalender, der die berühmte Dakar umfasst.»

Yann Le Moënner, CEO der Amaury Sport Organisation, erklärte: «In einer Zeit, in der sich der Cross-Country grundlegend verändert, ist die Schaffung einer FIA-Weltmeisterschaft eine hervorragende Nachricht für die Entwicklung unserer Disziplin. Als exklusiver Förderer ist ASO stolz darauf, die Rallye Dakar in den Kalender der FIA-Weltmeisterschaft zu integrieren und wird sich für die Veranstaltungen einsetzen, um die technische Kompetenz der Automobilhersteller, die an diesen Rallyes unter extremen Bedingungen teilnehmen, noch besser zu präsentieren mit dem schrittweisen Übergang zu alternativen Energien, wobei die FIA spezifische Kategorien und Klassifizierungen für diese neuen Technologien in das technische Reglement integriert. Durch die FIA-Weltmeisterschaft profitieren Fahrer, Hersteller und Organisatoren auch von einer ganzjährigen Präsenz, einer zunehmenden Medienberichterstattung über die Disziplin und sein Publikum weltweit.“

Der kompakte Kalender 2022, der später in diesem Jahr bekannt gegeben wird, wird voraussichtlich maximal fünf Läufe umfassen, einschließlich der Rallye Dakar, wobei noch Veranstaltungen für T1-, T2-, T3- und T4-Fahrzeuge offen sind. Auch die Kategorien T3 und T4 werden von der Weiterentwicklung im Rahmen dieser Vereinbarung profitieren, und für 2022 werden neue FIA-Reglements für T5 Prototype Trucks veröffentlicht, die die Inklusivität aller Fahrzeugkategorien für Profis und Amateure in der Weltmeisterschaft sicherstellen.

FIA-Weltmeistertitel werden an den Gesamtsieger, Beifahrer und Hersteller vergeben, während für alle anderen Kategorien neue FIA-Meistertitel eingeführt werden, einschließlich eines Herstellertitels sowohl in T4 als auch in T5.

Diese neue Cross-Country-Weltmeisterschaft wird die siebte unter der Leitung der FIA und schließt sich der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft, der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft, der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft, der FIA Formel-E-Weltmeisterschaft und der FIA Karting an Weltmeisterschaft auf höchstem Niveau.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.07., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 29.07., 14:40, SWR Fernsehen
    Eisenbahn-Romantik
  • Do.. 29.07., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.07., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 29.07., 15:25, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Do.. 29.07., 16:10, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 29.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 16:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 29.07., 17:30, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 29.07., 19:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 13. Rennen, Highlights aus London
» zum TV-Programm
3DE