DTM-Star Maro Engel: Das macht Macau so speziell

Von Otto Zuber
DTM
Maro Engel

Maro Engel

Maro Engel geht beim FIA GT World Cup Macau an den Start. Der DTM-Pilot spricht über seine Ambitionen und das besondere Flair in der Zocker-Metropole.
Maro, mit welchen Erwartungen gehst du in Macau an den Start? 

Ich freue mich sehr, wieder für Mercedes-AMG in Macau starten zu dürfen. Der FIA GT World Cup ist für mich in jedem Jahr ein absolutes Highlight im Rennkalender. Durch meine beiden Siege 2014 und 2015 und auch durch Rang drei im Vorjahr habe ich zu Macau eine ganz besondere Beziehung aufgebaut. Und mit dem Mercedes-AMG GT3 macht es einfach riesigen Spaß, dort zu fahren. Das Starterfeld ist wie in den vergangenen Jahren auch enorm stark besetzt, aber ich habe ein tolles Team hinter mir und der Mercedes-AMG GT3 ist ein fantastisches Auto. Es geht um den FIA GT World Cup und den wollen wir natürlich gewinnen. Im vergangenen Jahr mussten wir den Titel leider abgeben, umso größer ist die Motivation von uns allen, an unsere Leistungsgrenze zu gehen und den Titel zurück nach Affalterbach zu holen. 

Was ist das Besondere an Macau? 

Das Flair ist einfach unvergleichlich. Die Rennstrecke auf der Halbinsel ist umgeben von Spielcasinos. Es ist nicht einfach nur ein Rennen, sondern DAS Event zum Abschluss der Motorsport-Saison. Und vor allem die Rennstrecke ist einzigartig. Ein Stadtkurs, der alles bietet: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 300 km/h, die schnellste Kurve fährt man mit bis zu 250 km/h und die wahrscheinlich langsamste im gesamten Motorsport, die Melco Hairpin, mit nur 30 km/h. Die Streckenbreite variiert von sehr breit im unteren schnellen Teil, zu extrem eng mit hohen Leitplanken im oberen bergigen Abschnitt. Der Rhythmus der Strecke wird dabei jedoch nie unterbrochen. All das macht die Rennstrecke so besonders. Das Überholen ist sehr schwierig und nur im unteren Abschnitt möglich. Dadurch haben die Qualifyings und Starts eine extrem hohe Bedeutung. Dennoch sind die Rennen meist sehr spektakulär, wie man im vergangenen Jahr sehen konnte. 

Dein Mercedes-AMG GT3 wird in Macau das Logo von Linkin Park sowie die Schriftzüge Music For Relief und 320 ChangeDirection Foundation tragen. Was hat es damit auf sich? 

Ich kenne und schätze die Jungs von Linkin Park sehr - von daher ist es für mich eine riesige Ehre, in Macau mit dem Band-Logo unterwegs zu sein. Umso mehr, da es um einen guten Zweck geht: "Music For Relief" ist die gemeinnützige Hilfsorganisation der Band und bei der "320 ChangeDirection Foundation" handelt es sich um eine Initiative von Talinda Bennington, mit der sich die Frau des verstorbenen Bandleaders für mentale Gesundheit engagiert. Wir sind sehr froh, dass wir Linkin Park und Talinda in Macau eine Plattform zur Verfügung stellen können, um auf den guten Zweck aufmerksam zu machen. 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE