Überraschung bei WRT: Jones raus, Newey-Sohn rein!

Von Andreas Reiners
DTM
Harrison Newey

Harrison Newey

Das Audi-Kundenteam WRT sorgt kurz vor dem Start in die neue Saison für einen Paukenschlag: Harrison Newey wird ein Cockpit übernehmen, weichen muss dafür Ed Jones.

Dicke Überraschung beim Audi-Kundenteam WRT: Die Belgier verkündeten am Mittwoch einen unerwarteten personellen Wechsel in einem der drei Autos. Harrison Newey wird 2020 sein Debüt in der DTM feiern, der Sohn von Technikguru Adrian Newey ersetzt kurzfristig den ursprünglich vorgesehenen Ed Jones.

Warum? Das ließ WRT offen, sprach bei der Verkündung lediglich davon, dass Jones «nicht in der Position» sei, in der DTM anzutreten. Was Raum für Spekulationen lässt.

Stattdessen also Newey, der bereits bei den Testfahrten auf dem Nürburgring spontan einen Tag lang zum Einsatz kam. Damals wiegelte WRT ab, verwies darauf, dass Jones weiterhin gesetzt sei.

Er konnte damals aufgrund der Reisebeschränkungen nicht an dem Test teilnehmen, er saß in seiner Heimat Dubai fest. Newey wird damit Teamkollege von Ferdinand von Habsburg und Fabio Scherer, die in den anderen beiden Audi RS 5 DTM des Kundenteams sitzen.

Newey freut sich auf sein Debüt und hofft, von den Erfahrungen, die WRT in der ersten Saison 2019 gesammelt hat, profitieren zu können: «Ich kann es kaum erwarten, in Spa loszulegen. Für alle war die Pause viel länger als erwartet und es gibt keinen besseren Startpunkt als Spa, eine der besten Strecken der Welt. Es wird eine gute Herausforderung für mich und ich freue mich sehr darauf.»

WRT will 2020 in der DTM eine noch bessere Rolle als 2019 spielen, als man mit einigen starken Ergebnissen für Aufmerksamkeit sorgen konnte. Die Testfahrten auf dem Nürburging machen Hoffnung: Von Habsburg fuhr im Juni die absolute Bestzeit.

«In der DTM wollen wir die Versprechen, die wir in unserer Debütsaison im letzten Jahr gezeigt haben, verwirklichen, ohne von unserer Philosophie, junge Talente zu fördern, abzuweichen», sagte Teamchef Vincent Vosse.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
16