Nicht rumbummeln: So werden Rast oder Müller Meister

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast und Nico Müller

René Rast und Nico Müller

Es ist angerichtet: Ab 13.30 Uhr entscheidet das letzte DTM-Saisonrennen, wer Meister wird. Die besseren Karten hat der Führende René Rast. Wir zeigen die diversen Konstellationen.

Nein, rumbummeln will René Rast beim letzten Saisonrennen der DTM in Hockenheim nicht. Dabei würde ihm ein fünfter Platz zum Titelgewinn reichen. Da kann dann Nico Müller machen, was er will. Also auch gewinnen.

Denn Rast hat nach seiner Pole 16 Punkte Vorsprung auf Müller, der nur von Startplatz vier aus ins Rennen geht. Er benötigt also Rast-Pech beziehungsweise Schützenhilfe. Parallel muss er selbst liefern, ein dritter Platz reicht selbst bei einem Ausfall von Rast schon nicht zum Titelgewinn.

Für ihn wäre es der erste in der DTM, für Rast der dritte nach 2017 und 2019.

Doch auf Ergebnis wird Rast nicht fahren. «Verwalten ist schwierig, da kann viel schiefgehen. Deshalb werde ich auf Sieg fahren», kündigte Rast an.

Doch wie sehen die möglichen Konstellationen zum Titelgewinn im Detail aus?

Rast wird Meister, wenn er das Rennen gewinnt, Zweiter, Dritter, Vierter oder Fünfter wird.

Er wird ebenfalls Meister, wenn er Sechster, Siebter oder Achter wird und Müller höchstens Zweiter wird.

Wird Rast Neunter oder Zehnter oder geht komplett leer aus, darf Müller maximal Dritter werden.

Müller wird Champion, wenn er gewinnt und Rast maximal Sechster wird.

Wenn Müller Zweiter und Rast höchstens Neunter wird, ist der Schweizer ebenfalls Meister.

Generell gilt: Bei Punktgleichheit entscheiden zunächst die Saisonsiege, da stehen beide bei jeweils sechs. Anschließend werden die zweiten Plätze (4:3 für Rast) und dann die dritten Plätze (3:2 für Müller) herangezogen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
6DE