DTM-Rahmenprogramm: BMW M2 Cup als Sprungbrett

Von Rob La Salle
DTM
Der BMW M2 Cup ist neu im Rahmenprogramm der DTM

Der BMW M2 Cup ist neu im Rahmenprogramm der DTM

Zuwachs für die DTM-Plattform: Der BMW M2 Cup wird mindestens in den beiden kommenden Jahren 2021/2022 exklusiv im Rahmenprogramm der DTM ausgetragen.

In diesem neuen Markenpokal sollen vor allem Nachwuchsfahrer die Chance erhalten, auf der großen Bühne der DTM ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Zum Einsatz kommt der BMW M2 CS Racing, das neue Einstiegsmodell von BMW M Motorsport für den Kundensport. Den Einsatz aller Rennfahrzeuge des BMW M2 Cups übernimmt tolimit als Generalunternehmen.

Der BMW M2 Cup bietet die einzigartige Gelegenheit des zweimaligen Aufstiegs auf der gleichen Plattform: vom BMW M2 Cup in die DTM Trophy als erfolgreiche Nachwuchsrennserie mit seriennahen GT-Sportwagen, und von dort direkt in die DTM, den Profisport mit leistungsstarken GT-Sportwagen.

«Wir wollen mit dem BMW M2 Cup talentierten Fahrern eine attraktive und finanzierbare Plattform bieten, auf der sie ihre fahrerische Qualität im DTM-Umfeld beweisen und im Erfolgsfall sogar aufsteigen können», sagt Thomas Felbermair, Vice President Sales and Marketing BMW M GmbH.

Der BMW M2 Cup trägt 2021 im Rahmen von sechs DTM-Wochenenden insgesamt zwölf Rennen auf folgenden Rennstrecken aus: dem Norisring, dem Lausitzring, dem Nürburgring, dem Red Bull Ring, in Assen und Hockenheim.

Die erfolgreichsten Fahrer erhalten die Chance, in den Folgejahren geförderte Renneinsätze in weiteren BMW-Rennfahrzeugen zu absolvieren. Das kann auf der einen Seite für den Kundensportbereich gelten, auf der anderen Seite können sie sich ins Blickfeld des 2020 neu aufgelegten BMW-Junior-Teams bringen. Denn der BMW M2 Cup erweitert als zusätzliche Rennserie die Bandbreite an Kandidaten, aus der neue Mitglieder für zukünftige BMW-Junior-Teams ausgewählt werden können.

«Mit dem neuen BMW M2 Cup können sich junge Talente schon sehr früh auf der hochkarätigen DTM-Plattform präsentieren. Einzigartig ist, dass die erfolgreichen Fahrerinnen und Fahrer zweimal aufsteigen können: zuerst in die erfolgreiche Nachwuchsserie, die DTM Trophy mit seriennahen GT-Sportwagen, und von dort direkt in den Profisport, die DTM mit leistungsstarken GT-Sportwagen. Der neue BMW-Markenpokal ist eine großartige Bereicherung der DTM-Plattform», sagt Frederic Elsner, Direktor Event der DTM-Dachorganisation ITR. «Die Premiere verspricht schon jetzt ein Spektakel, denn das erste Rennen trägt der BMW M2 CS Racing Cup auf bayerischem, also heimischem Terrain aus, auf dem aufregenden Norisring in Nürnberg.»

Das Konzept des BMW M2 Cups legt absoluten Wert auf Chancengleichheit und Transparenz. Die zentrale Vorbereitung unter Einbeziehung der technischen Kompetenzen der BMW M Motorsport zertifizierten Händler sowie das Zulosen der Fahrzeuge vor jedem Event stellen deutlich in den Vordergrund, worum es bei diesem Markenpokal geht: die fahrerische Ausbildung und Förderung individueller Kompetenzen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
» zum TV-Programm
8AT