Abt sinnt in der DTM auf Rache: Gutes Paket geschnürt

Von Andreas Reiners
DTM
Abt setzt zwei Audi R8 LMS ein

Abt setzt zwei Audi R8 LMS ein

Das Traditionsteam Abt Sportsline macht sich bereit für die «Operation Titel». Die Autos sind in Kempten, und bald werden auch die beiden Fahrer vorgestellt.

Die vergangene Saison nagt immer noch am Team von Abt Sportsline. Der Ärger über den verpassten Titel ist verraucht – und in positive Energie umgewandelt worden.

Und der Traditionsrennstall aus Kempten wollte keine Zeit verlieren, weshalb die Allgäuer zu den Ersten gehörten, die sich für die Saison 2021 eingeschrieben haben. Die «Operation Titel» läuft bereits auf Hochtouren.

Zwei brandneue Audi R8 LMS stehen in der Werkstatt, die Mannschaft trainiert bereits eifrig für die Boxenstopps. In Kürze werden die Fahrer benannt und das Team rückt auch zu den ersten Testfahrten aus. Die Fahrer, das wird verraten, bringen eine doppelte Portion Erfahrung mit, aus der DTM und aus dem GT3-Cockpit. «Wir sind überzeugt, dass wir ein gutes Paket geschnürt haben. Das werden wir in der DTM auch brauchen», sagt Geschäftsführer und Sportdirektor Thomas Biermaier DTM.com.

Denn die Ziele sind klar: «Wir treten an, um zu gewinnen – Rennen und die Meisterschaft. Zuletzt hat uns ein gewisser Herr den Titel dreimal knapp weggeschnappt», ergänzt der 43-Jjährige Biermaier mit Augenzwinkern und meint damit den mehrfachen DTM-Champion René Rast.

Der wird allerdings 2021 nicht dabei sein. Womöglich steigen so die Abt-Chancen, endlich mal wieder den Titel zu holen. Der letzte der fünf Titel wurde 2009 geholt. Je zweimal eroberten Mattias Ekström und Timo Scheider, einmal Laurent Aiello die Meistertrophäe.

Bislang haben sich sieben Teams eingeschrieben, elf GT3-Rennwagen von Audi, BMW, Ferrari, McLaren und Mercedes-AMG sind bis jetzt fix. «Wir erwarten eine sehr starke Konkurrenz, und genau diese Herausforderung lieben wir», so Biermaier.

Mit einer Mannschaft, die über Jahre fast unverändert geblieben ist, wird die Saison 2021 längst akribisch vorbereitet. «Unsere eingespielte Truppe ist ein Vorteil», bekräftigt Biermaier.

Längst tüfteln die Ingenieure an den Abstimmungen für die acht Rennstrecken im Kalender. Mit den beiden Audi R8 LMS stehen neben den beiden offiziellen Vor-Saison-Tests im April in Hockenheim und im Mai auf dem Lausitzring weitere Testtage auf dem Programm.

Und seit geraumer Zeit läuft auch das Mannschaftstraining für die Boxenstopps, die auch in der DTM 2021 als Performance-Element ausgelegt sind. Bei einem Reifenwechsel gegen die Uhr kommt es auf jeden Mechaniker an. «Es gibt bei uns regelmäßige Sportstunden für die Fitness, und wir trainieren immer wieder am Rennauto, denn jeder Handgriff muss sitzen», stellt Biermaier klar.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE