Heiner Weiss wird 80: Racer, Unternehmer, Politiker

Kolumne von Rainer Braun
Hobby-Rennfahrer, Industrie-Kapitän und Wirtschafts-Politiker: Heinrich «Heiner» Weiss darf auf eine ungewöhnliche und erfolgreiche Karriere zurückblicken. Wir gratulieren zum 80. Geburtstag.

Hobby-Pilot Heinrich «Heiner» Weiss feiert am 5. Juni 2022 seinen 80. Geburtstag. Hinter ihm liegen nicht nur erlebnisreiche Jahre im Motorsport, sondern auch berufliche Stationen von hochrangiger wirtschaftspolitischer Bedeutung. Überdies gilt Weiss, einst mit Mercedes-Vorstand Werner Niefer eng befreundet, als Mittler für ein Werks-Engagement des Konzerns mit AMG in der DTM ab 1988. «Wir, als Werner Niefer, Hans-Werner Aufrecht und ich, haben das damals im Herbst 1987 in einem Stuttgarter Weinlokal bei einem feucht-fröhlichen Abend besprochen und die Weichen gestellt», so Weiss.

Die Ermutigung, mit 42 Jahren noch seinen Kindheitstraum Motorsport zu realisieren, kam von Klaus Steinmetz, damals Versuchs- und Rennleiter bei BMW. Den Anfang machte ein Porsche 924, danach folgte mit leichter Hilfe seines Freundes Niefer ein Mercedes 190E 16V. Mit der Maximal-Punktzahl (10 Siege aus 12 Rennen, 2 Streichresultate) gewann Weiss 1986 die hart umkämpfte «Deutsche Rundstrecken-Trophäe». Mercedes-Chef Niefer veranstaltete für den Titelgewinner sogar eine private Siegesfeier im Daimler-Museum in Schorndorf.

«Für die Saison 1987 bot mir mein alter Bekannter Hans-Werner Aufrecht an, einen dritten Mercedes als AMG-Werksfahrer im Marko-Team neben Jörg van Ommen und Franz Klammer zu fahren.»

Weiss nahm freudig an und genoss die Atmosphäre im Team und in der DTM. Vermutlich als Geste des Danks für seine Vermittlungsbemühungen in Sachen DTM-Einstieg wurde er 1988 neben Johnny Cecotto und Marc Hessel sogar dritter Fahrer im AMG-Mercedes-Werksteam. Er absolvierte insgesamt 21 DTM-Starts und erkämpfte sich 23 Punkte. Auch die VLN am Nürburgring hatte es ihm angetan, dort war er jahrelang fester Bestandteil der Langstrecken-Rennserie.

Heiner Weiss betrieb Motorsport stets aus Freude am Fahren im Grenzbereich und als Ausgleich für seinen stressigen Job als Aufsichtsrat-Vorsitzender des Maschinenbau-Konzerns Siemag SMS Group mit Sitz in Düsseldorf. Ende der 90er Jahre fusionierte sein Unternehmen mit Mannesmann Demag zur «SMS Group», die inzwischen weltweit als eine der größten Firmenverbünde im Stahlanlagenbau gilt. Als Hauptaktionär sitzt der bekennende Liebhaber gute Zigarren auch heute noch so oft es geht in seinem Büro und nimmt Einfluss auf die Geschicke des Konzerns.

Schließlich blickt Weiss auch auf eine bedeutende wirtschaftspolitische Karriere zurück. So war er fünf Jahre lang Vorsitzender des CDU-Wirtschaftsrats und danach zwei Jahre lang Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Dazu kamen Ämter im China-Arbeitskreis der deutschen Wirtschaft, der Vorsitz des Außenwirtschaftsbeirats der Kohl-Regierung und zahlreiche Aufsichtsratsposten in Großkonzernen wie der Bahn AG, der Commerzbank AG bei oder der Bertelsmann AG. Die RWTH Aachen verlieh dem Multi-Mann sogar die Ehrendoktorwürde.

Happy Birtday, Heiner Weiss. Für den Autor der Geburtstags-Geschichte war es eine Ehre, gemeinsam mit diesem Mann und zwei weiteren Mitreisenden 1994 wenigsten ein 24h-Rennen in einem wunderbaren BMW M3 GTR zu bestreiten. Wenngleich die Freude über die unerwartet solide und stundenlange Führung nach Mitternacht schnell in Frust und Enttäuschung umschlug. Unser gemeinsamer Freund Poldi von Bayern weiß dazu mehr …

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4