DTM Training: Porsche vorne und ein schneller Neuling

Von Andreas Reiners
Dennis Olsen

Dennis Olsen

Porsche hat zum Auftakt des Norisring-Wochenendes eine erste Duftmarke gesetzt. Stark unterwegs waren auch René Rast und ein Neuling.

Dennis Olsen hatte es geahnt. «Es wird ein interessantes Wochenende für uns. Der Stadtkurs kann ein Game-Changer sein – es gibt enge Kurven und das sollte unserem Auto liegen», sagte der Norweger. «Ich hoffe natürlich, dass wir eine starke Performance abliefern können. Wir glauben weiterhin an unser Team und werden pushen.»

Tatsächlich fuhr Olsen von SSR Performance im ersten freien Training auf Platz drei. Die Bestzeit setzte ebenfalls ein Porsche: Thomas Preining vom Bernhard-Team war der Schnellste nach den ersten 45 Minuten.

Zweiter wurde René Rast im Abt-Audi. Der dreimalige Champion hatte zuletzt in Imola sein erstes Rennen in diesem Jahr gewonnen.

Für eine Überraschung sorgte Neuling Ayhancan Güven, der im AF-Corse-Ferrari Vierter wurde. Der Türke ersetzt am Norisring Nick Cassidy, der parallel in der Formel E fährt.

Fünfter wurde Nico Müller im Audi von Rosberg. Dahinter lagen die beiden Mercedes von Luca Stolz und Arjun Maini. Gesamtspitzenreiter Shedon van der Linde stellte seinen BMW auf Platz zehn. Die Zeiten sind wie immer mit Vorsicht zu genießen, auch aufgrund des Wetters.

Denn der Auftakt des Rennwochenendes in Nürnberg war regnerisch, die Strecke nass. Das soll aber eine Ausnahme bleiben: Für die beiden Renntage sind Temperaturen von bis zu 30 Grad vorhergesagt.

Zwischenfälle blieben trotz der schwierigen Bedingungen aber aus. Für «Aufregung» sorgte ein AMG-Werbebanner, das sich von der Bande löste und ein «Full-Course-Yellow» auslöste.

Weiter geht es am Nachmittag, dann steht ab 15.40 Uhr die zweite Trainings-Session auf dem Programm. Ernst wird es dann am Samstag, dann steigt ab 9.40 Uhr das Qualifying, das erstmals in zwei Gruppen ausgetragen wird. Das Rennen geht ab 13.30 Ihr über die Bühne.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3