Auer: Heimsieg am Red Bull Ring - und dann der Titel?

Von Rob La Salle
Lucas Auer

Lucas Auer

Nie zuvor war die Chance auf den ersten rot-weiß-roten Heimsieg in der DTM so groß wie am Red Bull Ring 2022. Drei Österreicher sind am Start: Lucas Auer, Thomas Preining und Philipp Eng .

Zusätzliche Power steuert der Knittelfelder Rennstall Grasser Racing mit dem Tiroler Clemens Schmid und dem Austro-Italiener Mirko Bortolotti sowie einer ganzen Armada an Lamborghini Huracán GT3 bei.

Beim vorletzten Rennwochenende steigt die Spannung im Kampf um den Titel. Als Tabellenzweiter könnte Lucas Auer am Spielberg auf den Leader Sheldon van der Linde ordentlich Boden gut machen.

Seit 2015 jagt Auer (Mercedes-AMG) auf dem Red Bull Ring den ersten Heimsieg eines Österreichers in der DTM. Die gleiche Mission hat nächste Woche der Linzer Thomas Preining, der in dieser Saison mit seinem Debüt-Sieg auch den ersten Porsche- Triumph in der DTM markierte.

Vor dem vorletzten Rennwochenende am Spielberg (23.-25. September) und dem Finale am Hockenheimring im Oktober hat Preining rechnerisch sogar noch die Chance auf den ersten DTM-Titel eines Österreichers.

Näher dran an diesem historischen Erfolg sind aber Lucas Auer, aktuell auf Platz 2, und der Wiener mit italienischer Lizenz, Mirko Bortolotti (Lamborghini), derzeit auf Platz 4. Wie schnell es in der DTM gehen kann und dass viele Piloten im Fahrerfeld zu den Sieganwärtern zählen, zeigte Nick Cassidy von Red Bull AlphaTauri AF Corse mit seinem Premierensieg am vergangenen Wochenende in Spa.

Neben Audi, Ferrari, Lamborghini, Mercedes und Porsche ist auch BMW mit dem Österreicher Philipp Eng am Start. Die heimischen Fans haben also alle Hände voll zu tun, um die rot-weiß-roten Piloten am Red Bull Ring anzufeuern.

Die Chance auf DTM- Heimsiege gibt es gleich doppelt: am Samstag, 24. September, und am Sonntag, 25. September, jeweils um 13:30 Uhr. Zwischendurch ist für jede Menge Unterhaltung gesorgt.

Begleitet werden die GT3-Sportwagen von der DTM Trophy, der DTM Classic DRM und dem BMW M2 Cup. Wer ganz nah dran sein möchte und sich zusätzlich zu seinem Tribünenticket ein Fahrerlager- oder ein Pitwalk-Ticket gönnt, hat alle Trümpfe in der Hand!

Erstmals können Zuschauer am Red Bull Ring auch exklusive «Service Road Touren» buchen (Samstag/Sonntag, mobiler Fanshop Vorplatz Driving Center), um Motorsport direkt an der Rennstrecke hautnah zu erleben – eine «Once in a Lifetime» - Erfahrung, die sonst nur professionellen Fotografen und wenigen Auserwählten vorbehalten ist.

Im DTM Fan Village gehen Besucher auf die Jagd nach Autogrammen oder Selfies mit den Stars. Bei der Pit View ist zwischen zwei Team- Garagen eine Box für das Publikum reserviert, um den Mechanikern aus nächster Nähe bei der Arbeit an den Boliden zusehen zu können. Die Spannung steigt und einem aufregenden DTM-Wochenende für die ganze Familie am Spielberg mit besten Aussichten auf einen österreichischen Heimsieg steht nichts mehr im Weg!

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 08.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3