Aufrecht will den «Big Bang»

Von Marcus Lacroix
DTM
Seit 25 Jahren an der Spitze der ITR: Aufrecht

Seit 25 Jahren an der Spitze der ITR: Aufrecht

Der ITR-Präsident strebt schon 2012 ein bis zwei DTM-Rennen in den USA an.

Die Kooperations-Pläne der DTM mit der US-amerikanischen Grand-Am-Serie als Teil der NASCAR-Organisation sind gemäss ITR-Präsident Hans Werner Aufrecht auf einem guten Weg. «Wir arbeiten derzeit an den Business-Plänen», sagt der 72-Jährige. «Ich könnte mir vorstellen, dass wir in drei, vier Monaten etwas sagen können.»

Auch ein USA-Gastspiel der DTM schon im kommenden Jahr – eventuell im Rahmen des NASCAR-Saisonfinales – liegt im Bereich des Möglichen. Aufrecht: «Die Amerikaner haben einen tollen Begriff – Big Bang. Darunter könnte man sich vorstellen, ein oder zwei Rennen in den USA zu fahren, vielleicht je eines an der West- und Ostküste, um den Leuten zu zeigen: Wir kommen! Aber das sind im Moment reine Gedankenspiele.»

Die Gespräche mit der Japanischen GT gestalten sich derweil harziger: «Hersteller und ITR sind in gewaltige Vorleistung gegangen, und die möchte man so refinanziert haben, dass alle gleich behandelt werden und die, die neu hinzukommen wollen, auch ihren Beitrag leisten. Und das scheint im Moment etwas schwierig zu sein.»
A propos Internationalisierung: BMW-Sportchef Jens Marquardt hat als wichtige Märkte neben Europa und USA auch Südamerika, Asien und den Mittleren Osten genannt. Kommen mittelfristig DTM-Rennen in Brasilien, China und Abu Dhabi? «Mittelfristig wohl nicht», verweist Aufrecht. «Wir wissen alle, wie wichtig Brasilien, Indien, der Mittlere und Ferne Osten für die Hersteller sind. Sie werden gemeinsam festlegen, wo wir hingehen. Nur: Das Eine ist der Wunsch, das Andere die Umsetzung. Und meist klemmt’s dabei dann irgendwo …»

Ein ausführliches Interview mit Hans Werner Aufrecht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von SPEEDWEEK. Jetzt für 2,20 Euro am Kiosk.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18