Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

DTM präsentiert Teilnehmerliste für Saison 2024

Von Jonas Plümer
 Das DTM-Feld 2024

Das DTM-Feld 2024

Die DTM ist bereit für das 40-jährige Jubiläum. Im Rahmen der Testtage in Hockenheim präsentierte Deutschlands bekannteste Rennserie die Nennliste für die Saison 2024, die in rund zwei Wochen startet.

Spitzenfahrer, Top-Marken und ein runder Geburtstag: Die DTM präsentiert sich in ihrer Saison zum 40. Jubiläum stark, abwechslungsreich und unberechenbar. Zwanzig Piloten und elf Teams eröffnen vom 26. bis 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben die Jubiläumssaison. Über die Hälfte des Feldes verbuchte bereits Siege oder Podiumsplätze in der DTM, eine hochspannende Ausgangslage ist somit garantiert. Zuschauer und Fans erwartet beim Auftakt in der Magdeburger Börde und den sieben weiteren Rennwochenenden ein Spektakel mit über 550 PS starken GT3-Fahrzeugen der sieben Premiumhersteller Audi, BMW, Ferrari, Lamborghini, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche. Fans können die DTM zu familienfreundlichen Preisen schon ab 39 Euro live erleben, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

„Wir freuen uns im 40sten Jahr der DTM auf eine erneut spannende und actiongeladene Saison. Die Voraussetzungen sind optimal, denn wir haben ein Weltklassefeld, mit sieben renommierten Herstellern und der größten Markenvielfalt seit 25 Jahren, Top-Teams und starke Partner. Die vielen im vergangenen Jahr eingeführten Neuerungen haben sich positiv ausgewirkt und werden von uns konsequent weitergeführt. Nachhaltigkeit im Motorsport steht weiterhin ganz oben auf unserer Agenda, wir setzen auch 2024 auf den umweltschonenden Kraftstoff von Shell, der aus 50 Prozent erneuerbaren Komponenten besteht und die Initiative der ‚Bottle Free Zone‘ gemeinsam mit BWT zur Vermeidung von Plastikmüll. Mindestens zwei Mal werden wir den Fans bei der DTM auch den vollelektrischen NXT Gen Cup präsentieren“, erklärt ADAC Sportpräsident Dr. Gerd Ennser.

Starkes Feld mit vier DTM-Champions
Im Kalender stehen acht Stopps mit insgesamt 16 Läufen. Sechsmal ist Deutschland Austragungsort eines DTM-Rennwochenendes, je einmal sind die Niederlande und Österreich Gastgeber. Thomas Preining (A) vom Team Manthey EMA ist als Titelverteidiger von der ersten Rennminute an der Gejagte und hat in dem ausgeglichenen Starterfeld viele Konkurrenten. Vizemeister Mirko Bortolotti (I) im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 gehört ebenso dazu wie das Meister-Trio von Schubert Motorsport mit René Rast (Bregenz), Sheldon van der Linde (ZA) und Marco Wittmann (Fürth), das bisher sechs DTM-Titel eingefahren hat. Auch mit Ricardo Feller (CH) als Dritter der Saison 2023 und Kelvin van der Linde (ZA) von Abt Sportsline ist im Titelkampf zu rechnen. Lucas Auer (A) und Maro Engel (Monaco) möchten zum 130-jährigen Motorsport-Jubiläum von Mercedes-AMG den DTM-Titel nach Affalterbach holen.

Mit Spannung erwartet wird das DTM-Debüt von Dörr Motorsport. Der Rennstall aus Frankfurt geht mit zwei McLaren 720S GT3 Evo an den Start, im Cockpit der beiden britischen GT3-Boliden sitzen DTM-Neueinsteiger Ben Dörr (Butzbach) und der Österreicher Clemens Schmid. Das Team Paul Motorsport feiert ebenfalls Premiere in der DTM. Ins Steuer des Lamborghini Huracán GT3 Evo2 greift mit Maximilian Paul (Dresden) ein Siegfahrer, der im vergangenen Jahr das Regenrennen am Nürburgring in eindrucksvoller Manier gewinnen konnte.

ProSieben zeigt alle 16 Rennen live
ProSieben bleibt in der Jubiläumssaison exklusiver TV-Partner der DTM und zeigt alle 16 Saisonrennen live im frei empfangbaren Fernsehen. Die Berichterstattung beginnt jeweils Samstag und Sonntag 30 Minuten vor Rennstart um 13:00 Uhr. Das Moderationsduo aus Andrea Kaiser und Matthias Killing sowie Kommentator Eddie Mielke führen durch die Events. Im Livestream sind die Rennen und das Qualifying bei ran.de und auf dem YouTube-Kanal @DTM zu sehen. Weltweit wird die DTM in über 150 Territorien live oder re-live übertragen.

Neu zum Saisonstart: Die DTM-App
Ein unverzichtbarer Begleiter für alle Fans an den Rennwochenenden ist die neue DTM-App, die pünktlich zum Saisonstart am Monatsende kostenlos in den App-Stores zur Verfügung stehen wird. Sie enthält alle wichtigen Informationen zum Besuch am Rennwochenende wie Zeitpläne, Live-Timing und alle News zur Serie. Darüber hinaus ist das Veranstaltungsgelände detailgetreu dargestellt, sodass die Besucher einen genau Überblick hat, wo es zu den Attraktionen in der DTM Fan Zone, den BWT Water Stations, dem DEKRA Fan-Tower oder den verschiedenen Tribünen geht.

Rahmenprogramm mit neun verschiedenen Rennserien
Eintrittskarten gibt es bereits ab 39 Euro unter dtm.com, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. ADAC Mitglieder erhalten im Vorverkauf einen Rabatt von zehn Prozent. Bei den Events der DTM erleben die Besucher auch ein starkes Rahmenprogramm. Permanente Rahmenrennserien sind das ADAC GT Masters, die ADAC GT4 Germany, der Prototype Cup Germany, der Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland und der BMW M2 Cup. Dazu kommen bei einzelnen Events Starts der DTM Classic, des NXT Gen Cup, der Formula Regional sowie des Porsche Carrera Cup Benelux.

Die große DTM-Geburtstagsparty steigt am Norisring. Auf dem einzigen Stadtkurs Deutschlands wird vom 5. bis 7. Juli das 40-jährige Jubiläum gefeiert. Zu den Highlights des Event-Programms auf den Straßen von Nürnberg zählen zwei Läufe der DTM Classic, die mit Fahrzeugen und Helden aus vier Dekaden DTM-Geschichte die lange Historie der Rennserie noch einmal aufleben lassen.

Starterliste DTM 2024
#3 Kelvin van der Linde (ZA/Abt Sportsline), Audi R8 LMS GT3 Evo2
#4 Luca Stolz (Mercedes-AMG Team HRT), Mercedes-AMG GT3
#7 Ricardo Feller (CH/Abt Sportsline), Audi R8 LMS GT3 Evo2
#11 Marco Wittmann (D/Schubert Motorsport), BMW M4 GT3
#14 Jack Aitken (GB/Emil Frey Racing), Ferrari 296 GT3
#19 Luca Engstler (D/GRT Grasser-Racing-Team), Lamborghini Huracán GT3 Evo2
#22 Lucas Auer (A/Mercedes-AMG Team Mann-Filter), Mercedes-AMG GT3
#25 Ben Dörr (D/Dörr Motorsport), McLaren 720S GT3 Evo
#31 Sheldon van der Linde (ZA/Schubert Motorsport), BMW M4 GT3
#33 René Rast (D/Schubert Motorsport), BMW M4 GT3
#36 Arjun Maini (IND/Mercedes-AMG Team HRT), Mercedes-AMG GT3
#63 Christian Engelhart (D/GRT Grasser-Racing-Team), Lamborghini Huracán GT3 Evo2
#69 Thierry Vermeulen (NL/Emil Frey Racing), Ferrari 296 GT3
#71 Maximilian Paul (D/Paul Motorsport), Lamborghini Huracán GT3 Evo2
#85 Clemens Schmid (A/Dörr Motorsport), McLaren 720S GT3 Evo
#90 Ayhancan Güven (TR/Manthey EMA), Porsche 911 GT3 R
#91 Thomas Preining (A/Manthey EMA), Porsche 911 GT3 R
#92 Mirko Bortolotti (I/SSR Performance), Lamborghini Huracán GT3 Evo2
#94 Nicki Thiim (DK/SSR Performance), Lamborghini Huracán GT3 Evo2
#130 Maro Engel (D/Mercedes-AMG Team Winward), Mercedes-AMG GT3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 20.05., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
5