MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

DTM-Ass Kelvin van der Linde feiert Formel E-Comeback

Von Jonas Plümer
Kelvin van der Linde ist zurück im Formel E-Flitzer

Kelvin van der Linde ist zurück im Formel E-Flitzer

DTM-Ass Kelvin van der Linde feiert in Berlin sein Comeback in der Formel E. Für ABT CUPRA ersetzt er in der deutschen Hauptstadt Nico Müller, der zeitgleich in der FIA WEC an den Start gehen wird.

Kelvin van der Linde gibt sein Comeback in der Formel E: Beim Heimspiel des Teams ABT CUPRA in Berlin (11. und 12. Mai) ersetzt der gebürtige Südafrikaner für zwei Rennen Stammpilot Nico Müller, der am gleichen Wochenende in der WEC startet. Schon zu Beginn der vergangenen Saison hatte van der Linde drei Formel-E-Rennen bestritten und dabei einen starken Eindruck hinterlassen, als Reserve- und Simulatorfahrer gehört er auch dieses Jahr zum Team und ist in alle Vorbereitungen eingebunden.

«Nico präsentiert sich gerade in einer extrem starken Form, deshalb tut es natürlich ein bisschen weh, zwei Rennen auf ihn zu verzichten. Dennoch möchten wir ihm für seinen parallelen Einsatz in der WEC keine Steine in den Weg legen und haben ihm deshalb die offizielle Freigabe erteilt», sagt ABT CEO und Teamchef Thomas Biermaier. «Wir sind in der glücklichen Lage, mit Kelvin einen Piloten zu haben, der sich in der Formel E, in unserem Team und mit der aktuellen Generation des Rennautos auskennt und dazu schon drei Rennen für uns absolviert hat – wir alle freuen uns auf ein weiteres gemeinsames Wochenende.»

Nach seinem Auftritt im ABT Lamborghini Huracán GT3 EVO2 auf der Nordschleife des Nürburgrings am vergangenen Wochenende bestreitet Kelvin van der Linde vor dem Formel-E-Event in Berlin noch zwei Wochenenden in der DTM. Er ist damit innerhalb von einem Monat in allen drei Motorsportkategorien unterwegs, in denen sich ABT Sportsline engagiert.

«Ich freue mich riesig auf das Comeback in der Formel E, ganz besonders natürlich auf die vielen Fans und die besondere Location in Berlin», sagt van der Linde. «Ich habe mit dem Team schon viele Stunden im Simulator verbracht und war an den Formel-E-Rennstrecken dabei, aber natürlich ist es etwas ganz anderes, dann auch selbst zu fahren. Mein Ziel ist es, meinen Teil zum Aufwärtstrend des Teams beizutragen. Und vielleicht gelingt uns ja sogar eine kleine Überraschung.» Den Sprung von einem Cockpit ins andere sieht er gelassen: «Es sind gerade aufregende Wochen mit Einsätzen in den verschiedensten Rennautos und Serien – aber genauso möchte ich es als Rennfahrer ja am liebsten haben.»

Für den Start im elektrischen Formelflitzer setzt van der Linde selbst in der Langstrecken-Weltmeisterschaft aus. In der FIA WEC startet er normalerweise in einem Lexus RC F GT3 von Akkodis ASP. Toyota-Werksfahrer Ritomo Miyata wird van der Linde auf der Ardennenachterbahn im Lexus mit dem mächtigen V8-Triebwerk ersetzen.

Die Formel E kommt seit ihrer Gründung 2014 jedes Jahr nach Berlin und hat in keiner anderen Stadt mehr Rennen bestritten. ABT holte in der Hauptstadt bisher zehn Podiumsplätze und drei Siege. Kelvin van der Linde übernimmt Nico Müllers Auto mit der Nummer 51 und absolviert sowohl das Samstags- als auch das Sonntagsrennen an der Seite von Lucas di Grassi.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 16:35, Motorvision TV
    Gearing Up
» zum TV-Programm
4