Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Wegweisende Zusammenarbeit zwischen DTM und FG Series

Von Jonas Plümer
Das Fahrzeug der FG Series

Das Fahrzeug der FG Series

Mehr Details zur wegweisenden Zusammenarbeit zwischen der DTM und der FG Series. Die vollelektrische Formelrennserie wird im kommenden Jahr im Rahmenprogramm der DTM an den Start gehen.

Die DTM und die FG Series, eine innovative vollelektrische Rennserie mit einem bahnbrechenden Konzept, möchten künftig eng zusammenarbeiten. Beide Organisationen werden künftig ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam die nächste Generation des Motorsports zu fördern. Die Kooperation zielt darauf ab, die Entwicklung des Motorsports nachhaltig und zukunftsweisend voranzutreiben und dabei junge Talente umfassend zu unterstützen.

Die FG Series, die vom ehemaligen Formel 1 und Formel E Piloten Nick Heidfeld mitgegründet ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die finanziellen Hürden für den Einstieg in den Motorsport zu senken und den Sport zugänglicher sowie weltweit präsenter zu machen. Ihr bahnbrechendes Konzept, welches die Nutzung eines Fahrzeugs für zwei Meisterschaften (FG1 und FG2) umfasst, schließt die Lücke zwischen dem Kartsport und den professionellen Rennserien. Durch das Dual-Power Konzept und damit zwei unterschiedlichen Leistungsstufen, sowie zwei Antriebsarten (Heck- und Allradantrieb) bietet die FG Series Fahrern eine umfassende Ausbildung für alle Herausforderungen im Motorsport.

Die Partnerschaft zwischen der im zweiten Jahr unter dem Dach des ADAC ausgetragenen DTM und der FG Series beruht auf einer tief verwurzelten gemeinsamen Mission: die Förderung der Nachhaltigkeit, die Unterstützung junger Talente und die Einführung innovativer Konzepte im Motorsport. Aus diesem Grund wollen beide Organisationen eng zusammenarbeiten, um ihre gemeinsamen Ziele zu erreichen und den Motorsport zukunftsweisend zu gestalten.

Ab 2025 soll die FG Series im Rahmen der DTM mit ihren beiden Meisterschaften FG1 und FG2 an den Start gehen und damit zu noch mehr Entertainment auf der Rennstrecke sorgen sowie die Nachhaltigkeitsmaßnahmen der größten europäischen GT Serie ergänzen. Zudem sind gemeinsame Programme zur Förderung des Nachwuchses und Umsetzung innovativer Konzepte geplant. Die Integration der FG Series in eine der prestigeträchtigsten Motorsportserien Europas und deren strategischen Ausrichtung, unterstreicht die Bedeutung und das Potenzial der FG Series. Mit der Kooperation nimmt die DTM eine weltweite Vorreiterrolle ein, die als erste globale Motorsport-Marke das bahnbrechende Konzept der FG Series in ihr Programm aufnimmt.

Thomas Voss, ADAC Motorsportchef, ist vom Konzept der FG Series überzeugt: «Wir glauben daran, dass dies ein Weg ist, den Motorsport der Zukunft zu gestalten. Die FG Series kombiniert Innovation mit Nachwuchsförderung und ergänzt unsere Vision perfekt. Sie wird einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Plattformen in Richtung Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung leisten. Darüber hinaus wird die FG Series zur perfekten Ausbildungsplattform für die gesamte ADAC-Nachwuchsförderung, indem sie nicht nur Fahrer, sondern alle Beteiligten im Rennsport durch umfassende Programme und Stipendien unterstützt.»

Nick Heidfeld, Co-Founder und Sportlicher Direktor der FG Series, ergänzt: «Ich freue mich sehr, dass sich durch die Kooperation mit dem ADAC auch persönlich ein Kreis schließt. Ich durfte als Junior selbst die ADAC-Nachwuchsförderung genießen und nun werden wir gemeinsam die nächste Generation Motorsport fördern und mitgestalten. Mein weiterer Weg in die Formel 1 und in die Formel-e hat gezeigt, wie wichtig nicht nur Talent und Glück sind, sondern auch Rennserien, die einen auf die Herausforderungen im professionellen Motorsport vorbereiten können. Mit der FG Series stellen wir nun diese ganzheitliche Ausbildungsplattform bereit. Die Kooperation mit der DTM sichert uns die erste regional starke Plattform, um auf für Fahrer und Fahrerinnen relevanten Strecken bei etablierten Events ihr Talent unter Beweis zu stellen.»

Weiterführende Informationen zur Entwicklung und Gestaltung der Kooperation werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

Die FG Series ist eine globale, vollelektrische Rennserie, die mit ihren zwei Meisterschaftsklassen (FG1 und FG2) und mit dem weltweit ersten Dual-Power Rennwagen, dem FG-Twin, im Rahmenprogramm anderer Serien ausgetragen wird. Die Debütsaison der FG Series findet im Jahr 2025 statt und wird unabhängige regionale Meisterschaften mit jeweils 10 Team-Franchises umfassen. Mit dem FG-Twin-Rennwagen und der einzigartigen technischen Möglichkeit, mit reduzierter Leistung von einem Fahrer und dann mit voller Leistung von einem erfahreneren Fahrer gefahren zu werden, werden bei jeder Rennveranstaltung 20 Teilnehmer in der FG2-Meisterschaft mit reduzierter Leistung und 20 Teilnehmer in der FG1-Meisterschaft mit voller Leistung antreten.

Diese fünf Kernprinzipien verkörpern die Werte der FG Series: Green, Groundbreaking, Good, Growth and Global (Grün, Wegweisend, Gut, Wachstum und Global). Diese Werte stellen die Nachhaltigkeit im Motorsport in den Vordergrund, mit dem ständigen Bestreben, mehr Möglichkeiten für Talente aus allen Bereichen des Sports zu schaffen, damit diese sich besser entfalten können.

Die FG Series ist bereit, den Motorsportfans auf der ganzen Welt erschwingliche, zugängliche, aufregende und wettbewerbsfähige Formel-Rennen mit grüner Energie zu bieten. Sie ist der Aufstiegsweg für Rennfahrer und Teams aus allen Regionen der Welt, um sich miteinander auf der Rennstrecke zu messen und ihre Fähigkeiten im Profi-Rennsport zu perfektionieren - sowohl auf den richtigen Rennstrecken als auch vor dem richtigen Publikum.
Der ADAC und die DTM übernehmen eine Vorreiterrolle bei der Nachhaltigkeit im Motorsport. Seit 2023 wird in der DTM ein nachhaltiger und umweltschonender Kraftstoff eingesetzt, der zu 50% aus erneuerbaren Kompetenten besteht. Die DTM leistet damit wichtigen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emmissionen. Die DTM hat sich als Ziel gesetzt, bis 2026 mit einem Kraftstoff ohne fossile Komponenten zu fahren.

Auch abseits der Rennstrecke setzt sich die DTM bei den zuschauerstarken Events für Nachhaltigkeit ein: Gemeinsam mit dem Wassertechnologieunternehmen BWT hat die DTM eine Initiative zur Vermeidung von Plastikmüll an den Rennstrecken gestartet. Dazu werden in verschiedenen Bereichen kostenlose Wasserspender installiert, das vermeidet den Einsatz von Einwegflaschen.

Mit der kostenlosen App ADAC Pendlernetz können Fans gemeinsam in Fahrgemeinschaften zu den DTM-Events anreisen, das schont die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen. Der Automobilweltverband FIA hat die App im vergangenen Jahr mit dem Nachhaltigkeitspreis des Präsidenten ausgezeichnet. Seit 2024 ist der NXT Gen Cup, der einzige elektrische Markenpokal in Europa auf der Rundstrecke, mit einer vollelektrischen Rennversion des Mini SE permanente Rahmenrennserien der DTM.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4