Günther Bauer trainiert mit den besten Russen

Von Jan Sievers
Eisspeedway
Günther Bauer - In Russland herrschen beste Trainingsbedingungen

Günther Bauer - In Russland herrschen beste Trainingsbedingungen

Am morgigen Mittwoch begibt sich Günther Bauer nach Russland. Der Bayer wird am Trainingslager der russischen Föderation teilnehmen.

Von München aus fliegt der Eisspeedway-Star nach Jekaterinburg, wo ihn der Weltmeister höchstpersönlich abholen wird. Auf Initiative von Nikolai Krasnikov darf der Deutsche Meister am Trainingslager der Top-15 Russlands in Novosibirsk teilnehmen.

«Krasni wird mir eines seiner Motorräder zur Verfügung stellen», verriet der Schlechinger. «Ich habe noch einige Teile im Gepäck, die wir vor der Fahrt nach Novosibirsk anbauen werden.» Bis zum 12. Dezember wird sich Bauer in der grössten Stadt Sibiriens mit den russischen Stars auf die neue Eissaison vorbereiten. Am Ende soll es ein Abschlussrennen geben.

Krasnikov und Bauer sind dicke Kumpels: Vorige Woche war der Weltmeister bei Bauer drei Tage lang in der Werkstatt am schuften und hatte ihm zahlreiche neue Wunderwaffen gezaubert. Die handgefertigten Spikereifen gibt es nicht von der Stange zu kaufen – die perfekte Anordnung der Spikes ist ein Geheimnis, das nur wenige kennen. Krasnikov ist einer davon und drehte drei Tage lang für «Schliff» die Spikes in die Reifen. Bauer: «Er hatte es mir versprochen. Er kam für drei Tage eingeflogen und hat mir ein paar frische Sätze Reifen vorbereitet. Das macht auch nicht jeder.»

Lesen Sie in Ausgabe 48 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK das grosse zweiseitige Feature über Speedway-Weltmeister Greg Hancock – ab 22. November für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE