Eisspeedway-GP

Günther Bauer erobert in Almaty bestes Saisonergebnis

Von - 18.02.2017 22:15

In Almaty machte Günther Bauer im Kasachstan-Eisspeedway-GP wieder eine gute Figur, erkämpfte zehn Punkte und wurde Sechster. Der durchlöcherte Fuß ist gut verheilt.

Von außen betrachtet sah Günther Bauers Training am Freitag im Medeu-Stadion in Almaty zufriedenstellend aus. Aber beim Deutschen Meister machten sich Sorgen breit, dass das Motorrad nicht genügend Power hat, um im Kampf um WM-Punkte zu bestehen.

Nach dem Training fand Bauer, dass sein Motor gefühlt anstatt 500 nur noch 250 ccm hat. Das Stadion in Kasachstan liegt auf knapp 1700 Meter Höhe, die dünne Luft bietet dem Motor nicht so viel Sauerstoff zum Verbrennen des Methanols wie im Flachland.

Beim Rennen stellte sich heraus, dass seine Sorgen unbegründet waren. Mit zehn Punkten und dem sechsten Platz konnte der deutsche Eisspeedway-Star sein bestes Saisonergebnis erzielen.

«Ich bin recht zufrieden mit dem Ergebnis, von mir aus kann es so weitergehen», sagte der Bayer zu SPEEDWEEK.com. «Ich bin fast wieder in der Form, wie vor dem GP in Shadrinsk. Ich glaube, das Hauptproblem in Shadrinsk war die extreme Kälte. Anders kann ich mir nicht erklären, warum es nur dort in diesem Jahr nicht so recht laufen wollte. Sicher war der perforierte Fuß vom Kopf her auch nicht zuträglich, aber wir sind bisher nicht drauf gekommen, warum es ausgerechnet dort so schlecht lief.»

Da das Rennen in Almaty wegen Nebel nach den Vorläufen abgebrochen wurde, fanden die Halbfinales nicht statt. Nach Togliatti wäre es Bauers zweiter Halbfinaleinzug gewesen.

Am Sonntag will Bauer an seine Form anknüpfen und in der WM weiter Boden gutmachen. In der WM-Wertung kletterte er auf den achten Rang, nur noch einen Punkt von Platz 7 entfernt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Günther Bauer (22) auf dem Weg zum Laufsieg © Good-Shoot/Reygondeau Günther Bauer (22) auf dem Weg zum Laufsieg
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 08:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 13.11., 08:40, Motorvision TV
High Octane
Mi. 13.11., 09:00, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 11:15, Eurosport
Rallye
Mi. 13.11., 11:45, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 13.11., 13:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 14:30, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Mi. 13.11., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm