Philipp Steinmayr: «Nicht so schwierig wie gedacht»

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Auftrag von Krzemien, Steinmayr und Lewandowski (vlnr.) erledigt: LRP Poland erstmals in den Top-10 der Endurance-WM

Auftrag von Krzemien, Steinmayr und Lewandowski (vlnr.) erledigt: LRP Poland erstmals in den Top-10 der Endurance-WM

Zum dritten Mal in der Langstrecken-Weltmeisterschaftssaison 2019/2020 fuhr Philipp Steinmayr für ein anderes Team. Beim 12-Stunden-Rennen in Estoril steuerte er im Team LRP Poland zum ersten Mal eine BMW.

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft 2019/2020 begann Philipp Steinmayr im Superstock-Team von Wójcik Racing. Obwohl er beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben in seiner Klasse den zweiten Platz belegt hatte und beim Bol d’Or als Viertplatzierter der Superstock-Kategorie ebenfalls in die Punkteränge fuhr, wurde sein Vertrag nicht verlängert.

Weil für das Acht-Stunden-Rennen in Sepang bereits Flüge und Hotel gebucht waren, flog der Österreicher nach Malaysia, um sich im Fahrerlager nach einem Platz in einem Team umzusehen. Tatsächlich wurden seine Dienste von Maco Racing benötigt, weil sich Pawel Szkopek verletzt hatte und Karel Hanika zu YART Yamaha abgegeben wurde.

Für das 12-Stunden-Rennen in Estoril bekam Steinmayr erneut eine Anfrage, ob er nicht als Ersatz für Dominik Vincon am WM-Finale in Portugal teilnehmen wolle. Obwohl am selben Wochenende ein Lauf zur IDM Superbike angesetzt war und er davor noch nie auf einer BMW S1000RR gesessen war, nahm er das Angebot von LRP Poland an.

«Meine Angst war, dass ich mit dem Handling der BMW auf einer mir unbekannten Rennstrecke nicht zurechtkommen könnte», gab Steinmayr zu. «Man muss sich schon umstellen, weil es einen anderen Fahrstil fordert, aber es war nicht so schwierig wie ich zuerst dachte. Letztendlich habe ich mich gut auf das ungewohnte Motorrad einstellen können.»

«Auf der Bremse war es keine große Herausforderung, die Kraftentfaltung vom Motor war allerdings doch eine Umstellung. Im unteren Drehzahlbereich hat die BMW verglichen mit der Yamaha weniger Drehmoment. Dafür liefert sie danach viel mehr Power. Das Rausfahren aus den Kurven war der schwierigste Part, weil sich die Linie nicht so halten ließ wie mit meiner R1.»

Im Training erreichte der 27-jährige Oberösterreicher und seine beiden polnischen Teamkollegen Kamil Krzemien und Bartlomiej Lewandowski den 15. Platz. «Insgesamt war ich mit meiner Zeit im Großen und Ganzen zufrieden. Nur Kamil war etwa eine halbe Sekunde schneller als ich. Bartlomiej, der das Motorrad kennt, war deutlich langsamer.»

Nach zwölf Stunden überquerte das Team LRP Poland an der neunten Stelle den Zielstrich, was sie noch auf Platz 10 in der Weltmeisterschaft brachte. «Außer ein kleines Problem mit der Bremse und ein kurzer Ausritt von mir ins Kiesbett sind wir fehlerfrei durchgekommen. Was mich besonders freut, ich bin die schnellste Rennrunde des Teams gefahren.»

Ergebnis 12h Estoril
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 YART Yamaha (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1 421 Runden
2 F.C.C. TSR Honda France (Hook, F.Foray, Di Meglio), Honda CBR 1000RR-R + 24,524 sec
3 Wojcik Racing (Rea, Parkes, Morais), Yamaha YZF-R1 + 3 Runden
4 Suzuki Endurance Racing Team (Masson, Black, Simeon), Suzuki GSX-R1000 + 5 Runden
5 VRD IGOL PIERRET (Alt, Marino, Terol), Yamaha YZF-R1 + 6 Runden
6 Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, E.Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R + 7 Runden
7 BMW Motorrad Endurance (K.Foray, Reiterberger, Hickman), BMW S1000RR + 9 Runden
8 Moto AIN (Mulhauser, Rolfo, Clere), Yamaha YZF-R1 + 10 Runden
9 LRP Poland (Steinmayr, Krzemien, Lewandowski), BMW S1000RR + 14 Runden
10 3ART BEST OF BIKE (Plancassagne, Lagrive, Berchet), Yamaha YZF-R1 + 14 Runden
14 No Limits (Scassa, Kemmer, Vitali), Suzuki GSX-R1000 + 23 Runden
19 Motobox Kremer (Dehaye, Ströhlein, Colliaux), Yamaha YZF-R1 + 92 Runden
DNF Bolliger Switzerland (Walraven, Pellijeff, Jezek), Kawasaki ZX-10R 113 Runden
DNF ERC Endurance (Gines, Barrier, Rossi), Ducati Panigale V4R 10 Runden
Endstand Endurance-WM 2019/20
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Suzuki Endurance Racing Team 167,5 Punkte
2 YART Yamaha 149,5
3 F.C.C. TSR Honda France 143,5
4 Wojcik Racing 114,5
5 Webike SRC Kawasaki France 112
6 BMW Motorrad Endurance 109
7 VRD IGOL PIERRET 94
8 3ART BEST OF BIKEi 82
9 MACO Racing 63,5
10 LRP Poland 50,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 12.06., 15:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 12.06., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 12.06., 15:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa.. 12.06., 15:40, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 12.06., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 12.06., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 12.06., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 12.06., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 12.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 12.06., 20:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE