12h Estoril: Vize-Weltmeisterkrone für Marvin Fritz

Von Helmut Ohner
Endurance-WM

Marvin Fritz war beim Finale der Endurance-WM in Estoril hauptverantwortlich für den zweiten Saisonsieg von YART Yamaha. Als Lohn gab es für den Deutschen und seine Teamkollegen den Vize-Weltmeistertitel.

Dass Marvin Fritz ausgerechnet auf dem Circuito do Estoril Vizeweltmeister werden würde, auf dem er zuvor noch nie ein Rennen gefahren hatte, daran hatte der Badener selbst nicht geglaubt. Schon im ersten Qualifikationstraining kam der Yamaha-Pilot erstaunlich gut mit dem anspruchsvollen Streckenlayout zurecht. Mit der schnellsten Zeit des Tages sorgte er gemeinsam mit Karel Hanika und Niccolò Canepa für die provisorische Pole-Position für YART Yamaha. Im zweiten Zeittraining gab das flotte Yamaha-Trio die beste Startposition nicht mehr aus der Hand.

Für den Start des 12-Stunden-Rennens, das den Abschluss der Corona-bedingt verkürzten WM-Saison 2019/2020 bildete, wurde Fritz von seinem österreichischen Teammanager Mandy Kainz als Startfahrer nominiert. Der zweifache deutsche Meister schwang sich beim Le-Mans-Start zwar schnell in den Sattel seiner Maschine, doch er musste hilflos zusehen, wie alle Konkurrenten an ihm vorbei in Richtung erste Kurve zogen. «Keine Ahnung warum, aber das Motorrad wollte einfach nicht anspringen», rätselte Fritz später über sein Missgeschick.

«Mit der Wut im Bauch bin ich der Konkurrenz hinterhergehetzt. Bereits nach acht Runden war ich hinter dem BMW-Werksteam und F.C.C. TSR Honda France an der dritten Position, dann wurde mir von der Boxenmannschaft signalisiert, dass ich mein Tempo drosseln soll, um die Reifen nicht zu sehr zu beanspruchen. Weil der Start auf 08.00 Uhr Ortszeit vorverlegt wurde, war die Asphalttemperatur noch sehr niedrig. Deswegen habe ich mich darauf konzentriert, einerseits die Reifen zu schonen, aber trotzdem flotte Rundenzeiten abzuliefern.»

Kurz nachdem sein Teamkollege Hanika die Spitze übernommen hatte, erschien er überraschend mit einem schleichenden Plattfuß an der Box. Noch zwei weitere Male musste der Tscheche seine Stints wegen loser Fußrasten unterbrechen, trotzdem behielt YART Yamaha die Spitze, weil vor allem Fritz ein unglaubliches Tempo anschlug. «Das war die stärkste Vorstellung von Marvin, die ich je gesehen habe», fand Kainz lobende Worte für Fritz. «Er war dieses Wochenende in der Form seines Lebens. Sein Duell mit Mike di Meglio war großartig. Auf jeden Angriff von Mike hatte er die richtige Antwort.»

«Im letzten Renndrittel habe ich nochmal alles gegeben, weil ich dieses Rennen unbedingt gewinnen wollte. Beim letzten Stopp bin ich auf dem Motorrad geblieben. Wir haben nur kurz nachgetankt.» Mit über 24 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte Team F.C.C. TSR Honda France überquerte Fritz nach zwölf Stunden die Ziellinie und sicherte sich und seinem Team den Vize-Weltmeistertitel. «Ich konnte mein Glück gar nicht fassen, habe Mandy bei der Siegerehrung gefragt, welchen Rang wir in der WM hätten und er hat mir die Zahl 2 gezeigt.»

Ergebnis 12h Estoril
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 YART Yamaha (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1 421 Runden
2 F.C.C. TSR Honda France (Hook, F.Foray, Di Meglio), Honda CBR 1000RR-R + 24,524 sec
3 Wojcik Racing (Rea, Parkes, Morais), Yamaha YZF-R1 + 3 Runden
4 Suzuki Endurance Racing Team (Masson, Black, Simeon), Suzuki GSX-R1000 + 5 Runden
5 VRD IGOL PIERRET (Alt, Marino, Terol), Yamaha YZF-R1 + 6 Runden
6 Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, E.Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R + 7 Runden
7 BMW Motorrad Endurance (K.Foray, Reiterberger, Hickman), BMW S1000RR + 9 Runden
8 Moto AIN (Mulhauser, Rolfo, Clere), Yamaha YZF-R1 + 10 Runden
9 LRP Poland (Steinmayr, Krzemien, Lewandowski), BMW S1000RR + 14 Runden
10 3ART BEST OF BIKE (Plancassagne, Lagrive, Berchet), Yamaha YZF-R1 + 14 Runden
14 No Limits (Scassa, Kemmer, Vitali), Suzuki GSX-R1000 + 23 Runden
19 Motobox Kremer (Dehaye, Ströhlein, Colliaux), Yamaha YZF-R1 + 92 Runden
DNF Bolliger Switzerland (Walraven, Pellijeff, Jezek), Kawasaki ZX-10R 113 Runden
DNF ERC Endurance (Gines, Barrier, Rossi), Ducati Panigale V4R 10 Runden
Endstand Endurance-WM 2019/20
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Suzuki Endurance Racing Team 167,5 Punkte
2 YART Yamaha 149,5
3 F.C.C. TSR Honda France 143,5
4 Wojcik Racing 114,5
5 Webike SRC Kawasaki France 112
6 BMW Motorrad Endurance 109
7 VRD IGOL PIERRET 94
8 3ART BEST OF BIKEi 82
9 MACO Racing 63,5
10 LRP Poland 50,5



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
5DE