Robin Mulhauser: Erfolgreiche Titelverteidigung

Von Helmut Ohner
Endurance-WM

Der Schweizer Robin Mulhauser gewann mit dem Italiener Roberto Rolfo und dem Franzosen Hugo Clère in Estoril den FIM Endurance Weltcup. Für den früheren Moto2- und Supersport-WM-Piloten ist es der zweite Titel in Folge.

Am Ende der Saison 2018/2019 hatte Moto AIN gleich viele Punkte wie die Mannschaft GERT56 by GS Yuasa auf dem Konto. Weil Robin Mulhauser, Roberto Rolfo und Stefan Hill mit Gesamtrang 4 beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben das bessere Einzelergebnis vorzuweisen hatte, ging der Titel des «FIM Endurance World Cups» an die französische Equipe.

Für die Saison 2019/2020 wurde der Brite Hill gegen den Franzosen Hugo Clère ausgetauscht. Man erhoffte sich mit dem Fahrerwechsel eine noch stärkere Performance im heißumkämpften Weltcup für seriennahe Motorräder.

Nach dem Bol d’Or, dem Acht-Stunden-Rennen in Sepang und dem 24-Stunden-Klassiker von Le Mans hatten sich Mulhauser, Rolfo und Clère auf ihren härtesten Widersacher GERT56 by GS Yuasa tatsächlich einen 26-Punkte-Vorsprung erarbeitet. Das versprach einen spannenden Showdown zwischen den beiden Kontrahenten beim Weltcup-Finale.

Da die deutsche Mannschaft GERT56 by GS Yuasa dem 12-Stunden-Rennen in Estoril eine Absage erteilte und lediglich acht Superstock-Teams die Anreise an die portugiesische Atlantikküste auf sich genommen hatten, musste man nur noch ins Ziel kommen, um den begehrten Titel zum zweiten Mal in Folge nach Frankreich zu entführen.

Trotz der geänderten Ausgangssituation gab sich das Fahrertrio keine Blöße. Mit den Zusatzpunkten für die schnellste Trainingszeit und der Führung nach acht Stunden hatte man bereits vor dem Zieleinlauf den Titel sicher in der Tasche.

Weil man im Rennen einen beruhigenden Vorsprung auf den Zweitplatzierten der Superstock-Klasse hatte, erlaubte sich das Team eine besondere Einlage. Beim letzten Boxenstopp stand die versammelte Mannschaft um das Motorrad und applaudierte ihren Fahrern, die eigenhändig die Reifen wechseln und ihre Maschine tanken mussten.

Nach den Gründen für den zweiten Titelgewinn gefragt, erläuterte Teammanager Pierre Chapuis: «Es liegt hauptsächlich daran, dass Fahrer und Mechaniker eine eingeschworene Truppe sind. Das konnte man bei unserem letzten Boxenstopp in Estoril sehen, den die Fahrer selbst erledigen mussten. Jeder Einzelne von uns ist für so etwas bereit.»

«Unsere Konstanz machte in dieser Saison den Unterschied. Wir haben in vier Rennen drei Siege und einen dritten Platz belegt und waren damit immer auf dem Podium, während unsere Rivalen im Laufe der Saison schwankten. Jetzt muss es unser Ziel sein, in die Superbike-Klasse aufzusteigen. Ob uns dieser Schritt gelingt, wird in hohem Maße von unseren Sponsoren abhängen.»

Ergebnis 12h Estoril
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 YART Yamaha (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1 421 Runden
2 F.C.C. TSR Honda France (Hook, F.Foray, Di Meglio), Honda CBR 1000RR-R + 24,524 sec
3 Wojcik Racing (Rea, Parkes, Morais), Yamaha YZF-R1 + 3 Runden
4 Suzuki Endurance Racing Team (Masson, Black, Simeon), Suzuki GSX-R1000 + 5 Runden
5 VRD IGOL PIERRET (Alt, Marino, Terol), Yamaha YZF-R1 + 6 Runden
6 Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, E.Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R + 7 Runden
7 BMW Motorrad Endurance (K.Foray, Reiterberger, Hickman), BMW S1000RR + 9 Runden
8 Moto AIN (Mulhauser, Rolfo, Clere), Yamaha YZF-R1 + 10 Runden
9 LRP Poland (Steinmayr, Krzemien, Lewandowski), BMW S1000RR + 14 Runden
10 3ART BEST OF BIKE (Plancassagne, Lagrive, Berchet), Yamaha YZF-R1 + 14 Runden
14 No Limits (Scassa, Kemmer, Vitali), Suzuki GSX-R1000 + 23 Runden
19 Motobox Kremer (Dehaye, Ströhlein, Colliaux), Yamaha YZF-R1 + 92 Runden
DNF Bolliger Switzerland (Walraven, Pellijeff, Jezek), Kawasaki ZX-10R 113 Runden
DNF ERC Endurance (Gines, Barrier, Rossi), Ducati Panigale V4R 10 Runden
Endstand Endurance-WM 2019/20
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Suzuki Endurance Racing Team 167,5 Punkte
2 YART Yamaha 149,5
3 F.C.C. TSR Honda France 143,5
4 Wojcik Racing 114,5
5 Webike SRC Kawasaki France 112
6 BMW Motorrad Endurance 109
7 VRD IGOL PIERRET 94
8 3ART BEST OF BIKEi 82
9 MACO Racing 63,5
10 LRP Poland 50,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE