Werner Daemen: «Sollten Podium ins Visier nehmen»

Von Helmut Ohner
Markus Reiterberger

Markus Reiterberger

Der dritte Platz beim WM-Auftakt in Le Mans sorgt vor dem Zwölf-Stunden-Rennen in Estoril bei BMW Motorrad World Endurance (Markus Reiterberger, Xavi Forés, Kenny Foray) für Zuversicht.

Ein früher Sturz und technische Probleme warf das Team BMW Motorrad World Endurance beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans bis ans Ende des Feldes zurück, doch mit viel Einsatz und unglaublichem Kampfgeist kämpften sich Markus Reiterberger sowie seine Teamkollegen Xavi Forés und Ilya Mikhalchik noch bis an die dritte Stelle nach vor.

Mit diesem Erfolg im Gepäck geht die Mannschaft um den belgischen Teammanager Werner Daemen zuversichtlich in das zweite Langstreckenrennen der Saison, das am kommenden Samstag auf dem 4,182 Kilometer langen Circuito do Estoril über die Bühne gehen wird.

Schon im Vorjahr konnte man sich in Portugal gut in Szene setzen. Von Startplatz 3 ging das das BMW-Trio früh in Führung und setzte sich von den Verfolgern ab. Nach einem Sturz und einer darauf folgenden Reparaturpause kämpfte sich die Mannschaft mit einer starken Aufholjagd vom 19. Rang wieder nach vorne und belegte letzten Ende Platz 7.

Weil Mikhalchik auf dem Nürburgring bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft zeitgleich seine Chance auf den Gewinn der Superbike-Meisterschaft wahrnehmen wird, darf Test- und Ersatzfahrer Kenny Foray für dieses Mal das Steuer der BMW M1000RR übernehmen.

Auch der Einsatz von Forés stand lange Zeit auf der Kippe. Wegen einer bei einem Sturz anlässlich der British Superbike Championship erlittenen Handgelenksverletzung musste er lange pausieren. Nach problemlosen Testfahrten am Dienstag vor dem Estoril-Rennen bekam er von den offiziellen FIM-Rennärzten grünes Licht für seinen Einsatz.

«Wenn man sich das Ergebnis aus Le Mans anschaut, wo wir trotz mehrerer Rückschläge Dritte wurden, dann erwarte ich mindestens, dass wir wieder um das Podium kämpfen», lautet die klare Vorgabe von Daemen. «Wenn wir sitzenbleiben und keine technischen Probleme haben, sollten wir das Podium ins Visier nehmen. Oder vielleicht auch mehr.»

«Unser Ziel lautet, in Estoril die starke Leistung aus Le Mans fortzusetzen. Dort konnten wir das Potenzial unserer neuen BMW M1000RR auf der Langstrecke bereits gut unter Beweis stellen. Zwar wurden wir dort durch ein technisches Problem zunächst zurückgeworfen, doch wurde schnell behoben», blickt BMW Motorrad Motorsport Direktor Marc Bongers zurück.

«Der Test am Dienstag ist vielversprechend verlaufen, wir gehen guter Dinge ins Rennwochenende. Alle drei Fahrer waren auf sehr hohem Niveau unterwegs. Wir sind gut vorbereitet und hoffen, uns ebenso stark zu präsentieren wie in Le Mans. Ein Dank geht an Eugene Laverty, der kurzfristig nach Estoril gekommen ist, um im Fall der Fälle als Ersatzmann einzuspringen.»

«Wir haben gute Erinnerungen an das letztjährige Event. Estoril ist eine richtig tolle Rennstrecke, die auch unserem Motorrad ganz gut liegen sollte», ist Reiterberger überzeugt. «Auch die Reifen sollten wieder gut funktionieren. Ich denke, dass es recht heiß sein wird, was für alle eine große Aufgabe wird. Doch wir sind gut vorbereitet.»

«Das Team hat nach Le Mans noch einmal intensiv am Motorrad gearbeitet. Ich hoffe, dass wir mit unserem Paket den nächsten Schritt machen und um den Sieg kämpfen können.»

Zeitplan
15. Juli
11.00 – 13.00 Uhr Freies Training
16.00 – 17.20 Uhr Erstes Qualifying
19.30 – 21.00 Uhr Nachttraining
16. Juli
09.00 – 10.20 Uhr Zweites Qualifying
17. Juli
08.15 – 08.30 Uhr Warm-up
09.00 – 21.00 Uhr Rennen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.10., 14:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 06.10., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 06.10., 15:30, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 06.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 06.10., 17:30, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Singapur: Die Analyse, Highlights aus Singapur
  • Do.. 06.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 06.10., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 06.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5AT