Rennpremiere des GT3-Nissan in Magny-Cours

Von Oliver Runschke
Der Nissan NISMO GT-R GT3

Der Nissan NISMO GT-R GT3

Richard Westbrook und David Brabham fahren Premierenrennen mit dem neuen Nissan NISMO GT-R GT3 in Magny-Cours am Samstag.

Vor dem Abflug zum GT1-WM Doppellauf in China müssen Richard Westbrook und David Brabham noch einmal schnell in Magny-Cours hinter das Steuer. Beim vierten Lauf der Blancpain Endurance Series steht das Renndebüt des gemeinsam von JRM und NISMO entwickelten GT3 Nissan GT-R an.

Die GT3-Variante des japanischen Supersportlers befindet sich seit Juni im Testbetrieb. Am Dienstag und Mittwoch dieser Woche hat JRM noch im spanischen Navarra getestet, bei dem Test wurden auch erste «Balance of Performance»-Daten ermittelt. Technische Daten gibt Nissan vor der Rennpremiere der optisch der GT1-Version entsprechenden GT3-Variante noch nicht preis. JRM betont aber dass der Einsatz beim Nachtrennen am Samstagabend ein reiner Testeinsatz ist und Ergebnisse weit im Hintergrund stehen.

«Das Testprogramm lief bisher recht gut. Als Teil des Entwicklungsprogramm wollen wir nun unter Rennbedingungen weiterarbeiten. Siege sind derzeit nicht unsere Absicht, wir wollen nur Rennkilometer und so viele Daten als möglich sammeln», sagt JRM-Teamchef Andy Barnes.

Offizielles zum ersten GT3-Boliden aus Japan wird es im Oktober geben, dann will Nissan den GT3-Renner vorstellen. Neben dem Einsatz in Magny-Cours sind weitere Testeinsätze des Nissan NISMO GT-R GT3 in England und auf dem europäischen Festland geplant.

Wer das Renndebüt des GT3-Nissan live mitverfolgen will, kann dies am Samstag im Internet tun. Der vierte Lauf der BES wird auf der Serien-Website per Livestream übertragen (Start Samstag, 18:15 Uhr).

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 20.05., 22:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
  • Fr.. 20.05., 23:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 20.05., 23:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 21.05., 00:20, ServusTV Österreich
    Formel 2 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 01:35, ServusTV Österreich
    Formel 3 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Sa.. 21.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Sa.. 21.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT