24h Spa: Die Fahrer der Super-Pole

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
Bentley hat einen von zwei Continental GT3 in die Super-Pole gebracht

Bentley hat einen von zwei Continental GT3 in die Super-Pole gebracht

Behält Dirk Werner und MarcVDS die Pole-Position bei den 24h Spa? 19 Fahrer machen den BMW-Piloten den ersten Startplatz im Einzelzeitfahren ab 18:50 Uhr streitig.

Der Freitag ist ein ruhiger Tag bei den 24h von Spa. Auf der Strecke sind britische Formel 3, Formel Renault und Lamborghini Supertrofeo unterwegs. Das Feld der 24h Stunden hat bis zum Abend Pause. Um 18:50 Uhr kämpfen die 20 schnellsten Teams aus dem Qualifying in einem Einzelzeitfahren über zwei Runden um die Pole Position, ab 19:20 Uhr dürfen dann noch die Amateurpiloten der Fahrereinstufung Bronze nochmals für eine Stunde im Bronze-Test auf die Strecke.

In der Super-Pole, die SPEEDWEEK.com ab 18:50 Uhr live HIER zeigt, wollen 19 Fahrer den provisorischen Polesetter Dirk Werner (Marc VDS-BMW Z4 GT3) schlagen.

Das sind die 20 Fahrer der Super-Pole:

Laurens Vanthoor (#1 WRT-Audi R8 LMS ultra)
Marcel Fässler (#2 WRT-Audi R8 LMS ultra)
Christopher Mies (#3 WRT-Audi R8 LMS ultra)
Steven Kane (#7 Bentley Continental GT3)
Andreas Simonsen (#19 Black Falcon-Mercedes SLS AMG GT3)
Edward Sandström (#26 Sainteloc-Audi R8 LMS ultra)
Maxime Martin (#66 MarcVDS-BMW Z4 GT3)
Dirk Werber (#77 MarcVDS-BMW Z4 GT3)
Bernd Schneider (#84 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
Stef Dusseldorp (#85 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
Jazeman Jafaar (#86 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
Kevin Estre (#99 ART-McLaren 12C)
Rob Bell (#101 Von Ryan-McLaren 12C)
Nick Catsburg (#12 TDS-BW Z4 GT3), Pro-Am
Katsumasa Chiyo (#35 RJN-Nissan GT-R GT3), Pro-Am
Alessandro Pier Guidi (#50 AF Corse-Ferrari 458 Italia GT3), Pro-Am
Michele Rugolo (#52 AF Corse-Ferrari 458 Italia GT3), Pro-Am
Alasdair McCraig (#79 Ecurie Ecosse-BMW Z4 GT3), Pro-Am
Alex Buncombe (#80 RJN-Nissan GT-R), Pro-Am
Stefan Mücke (#107 Beechdean-Aston Martin Vantage GT3)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
15DE