24h Spa, 18h: BMW macht weiter Druck auf Audi

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
BMW setzt Audi weiter unter Druck

BMW setzt Audi weiter unter Druck

BMW lässt nicht locker: Audi führt, aber MarcVDS folgt dem R8 von Vanthoor/Rast/Winkelhock mit weniger als einer Minute Rückstand.

Sechs Stunden sind bei den 24h von Spa noch zu fahren und BMW ist weiter der Stachel im Fleisch der vier Audi in den Top-Fünf. Dirk Werner, Lucas Luhr und Markus Palttala setzen mit starken Stints im #77 MarcVDS-BMW Z4 GT3 weiterhin den führenden #1 WRT-Audi R8 LMS ultra von René Rast, Laurens Vanthoor und Markus Winkelhock mächtig unter Druck. Der #1 Audi führt weiterhin, doch das BMW-Trio hat zwischenzeitlich den Rückstand auf 35 Sekunden reduziert. Nachdem MarcVDS am Z4 die Bremse getauscht hat, ist der Rückstand des BMW, der sich aufgrund eines anderen Boxenstopprhythmus an der Spitze mit dem Audi abwechselt, nach 18 Stunden bei 49 Sekunden.

Der #2 WRT-Audi von Lotterer/Fässler/Treluyer liegt auf Rang drei und noch mit den beiden Leadern in der Führungsrunde. Mies/Stippler/Nash folgen im #3 WRT-Audi auf vier vor dem Sainteloc-R8 von Sandström/Ortelli/Guilvert.

Der schnellste Mercedes SLS AMG liegt mit Buhk/Götz/Jafaar (#86 HTP) weiterhin auf Rang sechs mit drei Runden Rückstand. Schneider/Verdonck/Primat haben sich im #84 HTP-SLS AMG nach einem technischen Problem in der Nacht und einem Reifenschaden am Vormittag wieder in die Top-Zehn gefahren.

Der #7 Bentley Continental (Smith/Kane/Meyrick) läuft nach dem Problem in der Startphase mit einer defekten Bremsleitung weiterhin wie ein Uhrwerk und steht auf Rang 13 kurz davor in die Top-10 zu fahren.

Um kurz nach 09:00 Uhr gab es eine weitere kurze Safety-Car-Phase um den #25 Sainteloc-Audi der Amateurfahrer Rostan/Haezebrouck/Buffin/Gosselin zu bergen.

Der Stand nach 18 Stunden um 10:30 Uhr:

1. Vanthoor/Rast/Winkelhock (#1 WRT-Audi R8 LMS ultra)

2. Luhr/Werner/Palttala (#77 MarcVDS-BMW Z4 GT3)

3. Lotterer/Treluyer/Fässler (#2 WRT-Audi R8 LMS ultra)

4. Mies/Stippler/Nash (#3 WRT-Audi R8 LMS ultra)

5. Sandström/Ortelli/Guilvert (#26 Sainteloc-Audi R8 LMS ultra)

6. Buhk/Götz/Jafaar (#86 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)
7. Buurman/Christodoulou/Parisy (#63 Black Falcon-Mercedes SLS AMG)
8. A. Piccini/Lowndes/Wyatt/Rugolo (#52 AF Corse-Ferrari 458 Italia GT3) 1. Pro-Am
9. Bertolini/Cioci/Hommerson/Machiel (#53 AF Corse-Ferrari 458 Italia GT3) 2. Pro-Am
10. Schneider/Verdonck/Primat (#84 HTP-Mercedes SLS AMG GT3)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
6DE