Angepasster Kalender mit Finale auf Gran Canaria

Von Toni Hoffmann
ERC
Europameister Chris Ingram 2019 auf Gran Canaria

Europameister Chris Ingram 2019 auf Gran Canaria

Der Kalender der Rallye-Europameisterschaft ist wegen der Corona-Pandemie revidiert worden, die als zweiter EM-Lauf geplante Rallye Gran Canaria (8. – 10. Mai) wurde auf 3. bis 9. Dezember als Finale verschoben.

Die Europameisterschaft soll weiter acht Läufe umfassen. Nach der Verschiebung des geplanten EM-Auftaktes auf den Azoren auf Mitte September und der Rallye Gran Canaria auf Anfang Dezember soll die Rallye-Europameisterschaft soll nach dem derzeitigen Stand Ende Mai in Lettland beginnen und dann in Polen Ende Juni fortgesetzt werden. Die Vorbereitungen laufen dort normal weiter.

In einer äußerst herausfordernden und sich ständig ändernden Situation bleiben Gesundheits- und Sicherheitsaspekte die absolute Priorität, und die Gedanken der gesamten EM-Familie sind bei all jenen Menschen, die derzeit große Schwierigkeiten haben und leiden. Die EM-Organisation betont, wie wichtig es sei, den neuen Zeitplan für die acht Läufe einzuhalten, nicht nur wegen der Beteiligten, sondern auch wegen der Wirtschaft in der Regionen, in denen die einzelnen Läufe stattfinden.

Aus diesem Grund hat Eurosport Events, der ERC-Veranstalter, eng mit dem lokalen Organisationsteam, dem Club Deportivo Todo Sport, den Regierungsbehörden und Gemeinden auf Gran Canaria, der spanischen ASN, RFEDA und der FIA zusammengearbeitet, um einen alternativen Termin zu erreichen. Dabei mussten die Anforderungen der lokalen und nationalen Meisterschaften berücksichtigt werden, zu denen die Rallye Gran Canaria in ihren jeweiligen Kalendern gehört.

Jean-Baptiste Ley, der ERC-Koordinator, sagte: «Das Verschieben und Umplanen von Ereignissen bringt eindeutig Umwälzungen mit sich und ist nicht die Arbeit eines Augenblicks. Durch die kontinuierliche Überwachung der Situation mit allen Organisationen, die die Rallye Gran Canaria ermöglichen, konnten wir uns einen alternativen Termin sichern und den geplanten Kalender mit acht Veranstaltungen einhalten. Wir danken allen Beteiligten, die uns dabei geholfen haben, einschließlich der Veranstalter anderer ERC-Veranstaltungen, die von der Änderung der Daten betroffen sind.»

„Wir sind uns offensichtlich bewusst, dass der verspätete Start in die Saison zu erheblichen Kompromissen und Schwierigkeiten führt, aber wir erkennen weiterhin die Unterstützung und Zusammenarbeit an, die wir von unseren Fahrern, Teams und Partnern erhalten. Die Vorbereitungen für die bevorstehenden Veranstaltungen laufen auf Hochtouren und wir freuen uns auf eine weitere actionreiche und wettbewerbsintensive ERC-Saison.»

Germán Morales, Präsident des Organisationskomitees der Rallye Gran Canaria, sagte: «Natürlich war diese Situation nicht in unseren Plänen, aber während dieser Zeit hatten wir die volle Unterstützung und das Verständnis von Eurosport Events, der FIA und der RFEDA. Die Einhaltung des Datums hätte uns möglicherweise zu einer hastigen Absage mit ungewissen Konsequenzen geführt. Dieser neue Kalender-Slot ermöglicht es uns, mit aller Begeisterung und mit der zusätzlichen Ehre zu arbeiten, die Rallye zu sein, die über die Saison 2020 entscheidet und auch die Preisverleihung ausrichtet

Aktualisierter Kalender der FIA-Rallye-Europameisterschaft 2020

29. – 31.05.: Lettland (Schotter)
26. – 28.06.. Polen (Schotter)
24. – 26.07.: Italien / Rom (Asphalt)
28. – 30.08.: Tschechien / Zlin (Asphalt)
17. – 19.09.: Portugal / Azoren (Schotter)
16. – 18.10.: Zypern (Schotter)
06. – 08.11.: Ungarn (Asphalt)
03. – 05.12.: Spanien / Gran Canaria (Asphalt)

(vorbehaltlich der FIA-Bestätigung)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
16