Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Kalender der Hard-Enduro-WM: Der Ärger war absehbar

Von Carsten Steffen
2023 gibt es keinen WM-Event in Afrika

2023 gibt es keinen WM-Event in Afrika

Die schrägen Machenschaften der Lesotho Off Road Association haben dafür gesorgt, dass die «Roof of Africa» aus dem Kalender der Hard-Enduro-WM fliegt und durch einen Event in Spanien ersetzt wird.

Das in Nordspanien in der Provinz Kastilien stattfindende Hixpania war 2022 das Abschlussrennen der Weltmeisterschaft, in dem sich der Deutsche Manuel Lettenbichler (KTM) zum Champion krönte. Wie berichtet wurden vom Motorrad-Weltverband FIM im vergangenen September zehn Rennen für 2023 in Aussicht gestellt, Hixpania war eines davon. Dies wurde mit einem auf sieben Events verschlankten Kalender wieder revidiert und die stolzen Spanier um Hixpania-Mastermind Chili Caballero waren zurecht irritiert, als ihr Rennen für 2023 gestrichen wurde.

Mit einer Pressemeldung wurde bekanntgemacht, dass die Roof of Africa durch Hixpania ersetzt wird – die Spanier sind nun wieder als sechstes Rennen (13.–15. Oktober 2023) mit dabei. Der WM tut das aus Sicht der Teams und Fahrer gut, denn nicht jeder wird es sich ohne weiteres leisten können, an einem Rennen in Lesotho teilnehmen zu können und Hixpania hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Es ist ein professionell und mit großer Leidenschaft der Veranstalter organisiertes Rennen, das einen Platz im WM-Kalender verdient hat und sich im Fahrerfeld großer Beliebtheit erfreut.

Allerdings ist dies ein weiteres Kapitel in der nach wie vor offensichtlich wenig stabil konstruierten Hard-Enduro-WM – es gibt ein andauerndes Hin und Her. In diesem Fall war das vermeidbar, da mit der Roof ein Rennen in den Kalender genommen worden war, bei dem schwierige Verhältnisse zwischen der Organisation und dem Verband absehbar waren. Zudem ist eine Veranstaltung auf einem zusätzlichen Kontinent den von der FIM/WESS angeführten Gründen für den verschlankten Kalender widersprüchlich. Denn in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten bürdet man den Teams und Fahrern massive Zusatzkosten auf, wenn Menschen und Material in das von Europa aus 13.000 km entfernte Lesotho transportiert werden müssen.

Mit dem Xross in Serbien am 17. Mai startet die neue Saison in gut zwei Monaten.

Kalender Hard-Enduro-WM 2023:

17.–20. Mai – Xross, Serbien
8.–11. Juni – Red Bull Erzbergrodeo, Österreich
7.–9. Juli – Red Bull Abestone, Italien
25.–29. Juli – Red Bull Romaniacs, Rumänien
26./27. August – Red Bull Outliers, Kanada
13.–15. Oktober – 24MX Hixpania, Spanien
3./4. November – 24MX GetzenRodeo, Deutschland

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Do. 18.07., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
11