GT-WM 2012 nicht in Deutschland?

Von Oliver Runschke
FIA GT1
Der Sachsenring ist nicht nur für 2-Radler ein Thema

Der Sachsenring ist nicht nur für 2-Radler ein Thema

Der WM-Kalender für die nächste Saison sieht (noch) kein Rennen in Deutschland vor.

Die FIA hat einen ersten Kalender der GT-WM für die Saison 2012 veröffentlicht, allerdings dürfte noch mit Änderungen zu rechnen sein. Denn im dritten Jahr der WM ist bisher noch kein Rennen in Deutschland vorgesehen. Es wäre das erste Mal seit 1994, dass kein BPR/FIA GT/GT1-WM-Lauf in Deutschland stattfinden würde. Es gibt aber noch einen Hoffnungsschimmer: WM-Promoter Stéphane Ratel bemüht sich intensiv um ein Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters Weekend auf dem Sachsenring und beim bisher zehn Rennen umfassenden WM-Kalender ist auch noch eine Runde mit TBA angegeben. 

Die Strecken, auf denen die WM im kommenden Jahr fährt, gehören nicht zur ersten Garde der Rennstrecken, damit hatte Ratel schon im Herbst gedroht. Seiner Meinung nach hat die Meisterschaft auf kleineren Rennstrecken einen grösseren Erfolg. Die These dürfte aber nicht auf alle Strecken zutreffen, so gab es in den letzten beiden Jahren in Portimão weitaus mehr Fahrer als Zuschauer an der Strecke. Und ob Pisten wie Nogaro und Navarra einer WM würdig sind, sei mal dahingestellt.

Saisonstart ist am Osterwochenende im französischen Niemandsland in Nogaro, bevor es über Zolder und Navarra bis nach Portimão geht. Im Spätsommer geht die WM dann auf die Reise nach China, einem Rennen in Peking folgt ein Lauf in Ordos, auf der Rückreise aus China macht die WM erstmals in Moskau Station. Bevor es zum Finale nach San Luis geht, ist ein Rennen in Zandvoort geplant. Noch offen ist ob in Peking wie in diesem Jahr auf der Goldenport-Strecke gefahren wird, oder ein Strassenkurs auf dem Olympiagelände genutzt wird.

Einen Ausflug nach England spart sich die GT1-WM im kommenden Jahr ebenso wie die Reise nach Abu Dhabi. Auch ein Rennen in Nordamerika, das bereits länger im Gespräch ist, sucht man vergeblich im Kalender.

Bei allen europäischen Rennen, inklusive dem Lauf in Moskau, ist die GT3-EM mit am Start. Separate EM-Veranstaltungen wie in diesem Jahr auf dem Slovakiaring oder in Zandvoort wird es nicht geben. Das aus gutem Grund: Findet Ratel nicht genügend Starter für die GT-WM, lautet der Notfallplan die WM und EM in einem Feld rennen zu lassen.

Die WM-Termine:

08. April Nogaro / Frankreich*
22. April Zolder / Belgien*
27. Mai Navarra / Spanien*
08. Juli Portimão / Portugal*
26. August Peking / China
02. September Ordos / China
16. September Moskau / Russland*
07. Oktober Zandvoort / Niederlande*
25. November San Luis / Argentinien

TBA TBA*

* = mit FIA GT3 Europameisterschaft 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE