Zwei Ford GT in Spa für Marc VDS

Von Christian Freyer
FIA GT2
Glücklich über die Hilfe von Matech - Marc van der Straten

Glücklich über die Hilfe von Matech - Marc van der Straten

Nach Unterbrechung des Mustang Programm bekommt Marc VDS Racing zwei Ford GT von Matech für die 24h von Spa gestellt.

Gedrückte Stimmung herrschte am Wochenende im Lager von Marc VDS Racing. Homologationsprobleme hatten zu einer Unterbrechung und Verschiebung des Ford Mustang GT3 Projektes auf 2011 geführt. Damit gerieten auch die 24h von Spa für das belgische Teams ins Wanken, da man dort zwei Mustang rennen lassen wollte. Kurzfristig sollte sich dann doch noch eine Lösung ergeben. «Martin Bartek, unser Partner in der GT1 Weltmeisterschaft mit den Ford GT, stellt uns zwei GT3 Ford GT für Spa zur Verfügung», erzählte Teamchef Marc van der Straten begeistert. «Die Fahrzeuge sollen in der kommenden Woche in unserer Werkstatt stehen. Mit einem Chassis werden wir sogar am Mittwoch am offiziellen Testtag für die 24h teilnehmen können.»

Diese Geste brachte dem Team einen großen Motivationsschub. «Natürlich war die Stimmung nach unserer Verschiebung des Mustang Programms ziemlich unten», so Mitinitiator [*Person Eric de Doncker*]. «Damit sind wir jetzt wieder in der Lage alle unsere Versprechungen gegenüber Partner, Sponsoren, Fans und Veranstalter einzuhalten. Dennoch freuen wir uns auch auf den Zeitpunkt, wenn wir endlich wieder mit dem Mustang antreten können».

Fest stehen bereits die Fahrerpaarungen der beiden Ford GT. Die #88 wird gesteuert von Eric De Doncker, [*Person Renaud Kuppens*] und [*Person Markus Palttala*]. In der #98 wechseln sich [*Person Bas Leinders*], [*Person Maxime Martin*] und [*Person Marc Duez*] am Steuer ab. Nach aktuellem Stand werden über 40 Fahrzeuge der Kategorien GT2, GT3, GT4 und National GT zu den 24h von Spa erwartet. Knapp über 20 Nennungen liegen derzeit für den Testtag vor.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE