Starkes deutschsprachiges GT3-EM-Feld

Von Oliver Runschke
FIA GT3
Am Wochenende startet die FIA GT3-EM

Am Wochenende startet die FIA GT3-EM

Lohr, Stuck, Hohenadel, Holzer, Bergmeister, Ragginger, Heyer, Ammermüller, Seidlitz: Viele Deutsche Teams ziehen naturgemäss auch viele deutschsprachige Fahrer an.

Mit einem starken deutschsprachigen Aufgebot startet die FIA GT3-Europameisterschaft am kommenden Wochenende in Silverstone in die neue Saison. Insgesamt sind bisher 16 Fahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den EM-Auftakt gemeldet.

Für das Lamborghini-Team Argo Racing geht Ellen Lohr zusammen mit Tourenwagen-Umsteiger Philipp Geipel an den Start, den zweiten Argo-Lamborghini steuert Albert von Thurn und Taxis gemeinsam mit dem Lamborghini-Testfahrer Giorgio Sanna.

Auch in den drei Porsche-Teams Mühlner, Trackspeed und Prospeed finden sich mit Tim Bergmeister (Trackspeed, mit Siso Cunhill), Jürgen Häring (Mühlner, mit Kevin Estre) Martin Ragginger (Trackspeed, mit David Ashburn) und Porsche-Junior Marco Holzer (Prospeed, mit Paul van Splunteren) gleich vier deutschsprachige Fahrer.

Johannes Stuck nimmt die EM im Black Falcon-Audi R8 LMS in Angriff, im Team Rosberg finden sich mit Kenneth Heyer, Johannes Seidlitz und Michael Ammermüller drei von vier Fahrern, die für das Audi-Team auch im ADAC GT Masters starten. Noch keine Fahrer hat bisher Sainteloc-Phoenix für seine zwei Audi R8 benannt.

Claudia Hürtgen wechselt in dieser Saison vom wuchtigen BMW-Alpina in den zierlichen BMW Z4 GT3 von Schubert, nach dem kurzfristigen Rückzug von Sport Garage ist s-berg Racing nun das einzige Team das auf zwei BMW-Alpina B6 vertraut. Bei den Österreichern fährt Nikolaus Mayr-Meinhof mit Martin Matzke.

Eine kurzfristige Änderung gab es im Corvette Lager. Anstatt Marc Sourd Racing tritt jetzt Toni Seiler Racing an. Dort fährt der Teamchef höchstselbst zusammen mit dem Franzosen Dino Lunardi, im Schwesterteam Callaway Competition tritt mit Christian Hohenadel/Daniel Keilwitz eine siegverdächtige Paarung an.

Die vorläufige Startliste FIA GT3-EM Silverstone:

1 Hexis AMR Aston Martin DBRS9 M. Rodrigues/Makowiecki
2 Hexis AMR Aston Martin DBRS9 Paillard/Accary
3 Team Rosberg Audi R8 LMS Heyer/Seidlitz
4 Team Rosberg Audi R8 LMS Bonifacio/Ammermüller
5 Sainteloc-Phoenix Racing Audi R8 LMS TBA
6 Sainteloc-Phoenix Racing Audi R8 LMS TBA
9 Team S-Berg Racing BMW Alpina B6 GT3 Matzke/Mayr-Meinhof
10 Team S-Berg Racing BMW Alpina B6 GT3 TBA
11 Mühlner Motorsport Porsche 911 GT3 R Vannelet/TBA
12 Mühlner Motorsport Porsche 911 GT3 R Häring/Estre
14 Fischer Racing Ford GT Eskelinen/Nygaard
15 Fischer Racing Ford GT TBA
16 Graff Racing Corvette Z06R GT3 Lambotte/Parisy
17 Graff Racing Corvette Z06R GT3 Vincent/Peyroles
18 Toni Seiler Racing Corvette Z06R GT3 Seiler/Lunardi
19 Toni Seiler Racing Corvette Z06R GT3 TBA
20 Trackspeed Porsche 911 GT3 R Cunhill/T. Bergmeister
21 Trackspeed Porsche 911 GT3 R Ashburn/Ragginger
22 United Autosports Audi R8 LMS Guasch/Patterson
23 United Autosports Audi R8 LMS Bell/Brown
24 Argo Racing Lamborghini LP 560-4 von Thurn & Taxis/Sanna
25 Argo Racing Lamborghini LP 560-4 Lohr/Geipel
32 Black Falcon Audi R8 LMS Breslin/Metha
33 Black Falcon Audi R8 LMS Breslin/Stuck
60 Prospeed Competition Porsche 911 GT3 R Lapplainen/Palttala
61 Prospeed Competition Porsche 911 GT3 R van Splunteren/Holzer
76 Need for Speed by Schubert Motorsport BMW Z4 Hürtgen/Walter
77 Need for Speed by Schubert Motorsport BMW Z4 Söderlund/Sandström
87 Chad Racing Ferrari 430 Scuderia Petrobelli/Alessi
88 Chad Racing Ferrari 430 Scuderia TBA
98 Marc VDS Racing Team Ford Mustang De Doncker/Maxwell
99 Marc VDS Racing Team Ford Mustang TBA
100 Callaway Competition Corvette Z06R GT3 Ritskes/van Oranje
101 Callaway Competition Corvette Z06R GT3  Hohenadel/Keilwitz

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
17