Aston Martin Sieg für Rodrigues/Accary

Von Markus Berns
FIA GT3
GT3 Speedweek

GT3 Speedweek

Die Pole Position von Thomas Accary nutzte das Hexis Racing Aston Martin Duo für einen ungefährdeten Start/Ziel Sieg in Oschersleben

Hexis Racing dominierte bereits beide Qualifying Sitzungen am Samstag Vormittag in Oschersleben. Beim Start konnte Accary seine Position verteidigen und den Ford GT von Dino Lunardi und Chris Mamerow im Alpina BMW hinter sich halten. Als bester Audi gingen Christopher Haase/Christopher Mies im Phoenix R8 vom sechsten Startplatz ins Rennen.
Die notwendige Würze bekam das Rennen durch die beiden Youngster im Phoenix R8 LMS. Vom sechsten Startplatz aus kämpfte sich Christopher Mies bis zu seinem Boxenstopp auf den dritten Rang nach vorne. Nach dem obligatorischen Boxenstopp musste sich Christopher Haase als vierter hinter dem Alpina GT3 von Claudia Hürtgen einreihen, den der Kulmbacher jedoch schnell hinter sich liess.
Danach folgte ein Duell mit dem zweit platzierten Ford von Erik de Doncker. Haase versuchte rundenlang in jeder Kurve einen Weg an dem Belgier vorbei zu finden und musste dabei selber mehrfach ins Gras ausweichen.

Drei Runden vor Rennende gelang Haase in der letzten Kurve vor der Start/Ziel Grade dann endlich das fällige Überholmanöver. Die Lücke zum führenden Aston Martin war in der Zwischenzeit auf über sechs Sekunden angewachsen. Während der Aston Martin Pilot Rodrigues nach dem Rennen über nachlassende Bremsleistung klagte, nutzte Haase die drei verbleibenden Runden um den Rückstand auf 0,5 Sekunden verkürzen. Das Ziel für das Rennen am Sonntag stehen für Haase schon fest: «Am Ende hat uns eine Runde zum Sieg gefehlt. Das holen wir jetzt morgen nach.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE