Zweiter Versuch für Mücke / Makowiecki

Von Christian Freyer
FIA GT Series
Hexis Racing AMR Aston Martin V8 Vantage GT2

Hexis Racing AMR Aston Martin V8 Vantage GT2

Zum dritten Lauf in Oschersleben kehrt der Hexis Aston Maritn V8 Vantage mit Stefan Mücke am Steuer in die FIA GT Meisterschaft zurück.

Nach Testeinsätzen ohne Punktberechtigung im letzten Jahr schickte sich der unter Hexis Racing AMR Flagge rennende V8 Vantage an, nun im regulären Starterfeld anzutreten. Zum ersten Einsatz kam es beim Saisonauftakt in Silverstone, wo Aston Martin Werksfahrer [*Person 2247 Stefan Mücke*] mit dem schnellen Franzosen [*Person 2452 Frederic Makowiecki*] zusammengespannt wurde. Ohne vorherige Tests raufte sich das neue Duo schnell zusammen und hielt sich im GT2 Mittelfeld während der Trainingssitzungen. Eine aussichtsreiche Startposition für das Rennen selbst wurde Mücke / Makowiecki aufgrund fehlerhafter Bodenfreiheit und diverser Fehler bei Aero Komponenten aberkannt. Obwohl sie vom Ende des Feldes starten mussten, erkämpften sich Stefan Mücke und Frederic Makowiecki dennoch die ersten zwei Zähler durch Rang 7.

In Adria pausierte man und kehrt nun für die dritte Veranstaltung in die FIA GT zurück. Am Paket wurde nichts geändert, Hexis Racing AMR übernimmt die Hauptlast des Einsatzes. Unterstützung erhält die Mannschaft um Philippe Dumas und Clement Mateu durch Aston Martin Racing in Form von voraussichtlich zwei Technikern und Ingenieuren. Ziel sind erneut Punkte, wenn man sich auch mehr erhofft. Die GT2 Bestzeit im Pre Qualifying in Silverstone ließ die Zuversicht steigen.

Gute Ergebnissse sind auch dringend geboten. Bislang dümpelt das Interesse potentieller Teams am GT2 Aston im extrem niedrigen Bereich. Lediglich Drayson und James Watt haben je ein Exemplar in der Le Mans Serie zur Verfügung. Eine Stückzahl, bei der sich das Prodrive / Aston Martin Racing Projekt bei weitem noch nicht trägt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE