Regenschlacht in Oschersleben

Von Christian Freyer
FIA GT Series
Die strahlenden Sieger Mike Hezemans und Anthony Kumpen

Die strahlenden Sieger Mike Hezemans und Anthony Kumpen

Mike Hezemans und Anthony Kumpen holten den ersten Saisonsieg im Wasser von Oschersleben, Bruni / Vilander entschieden die GT2 für sich

Mit einem Start – Ziel Sieg beendeten [*Person 2438 Anthony Kumpen*] / [*Person 2352 Mike Hezemans*] (PK Carsport Corvette) den dritten Lauf zur FIA GT Meisterschaft in Hockenheim. Von Rang 6 aus kommend nutzte Mike Hezemans eine Startkollision von Karl Wendlinger (KplusK Saleen), Alex Müller (Vitaphone Maserati) und Xavier Maassen (Luc Alphand Corvette) um in Führung zu gehen. Bert Longin (SRT Corvette) lag auf Rang 2. Noch vor dem einsetzenden Regenfällen ab dem zweiten Renndrittel hatten sich Wendlinger und müller wieder an die Spitze herangefahren. Saleen Pilot Wendlinger konnte einen stark fahrenden Alex Müller nicht lange hinter sich halten und fiel auf Rang 5 zurück. Bertolini im #1 Vitaphone Maserati zollte seinem hohen Ballastgewicht Tribut und ließ Müller ebenfalls ziehen.

Müller übergab schließlich auf Rang 2 liegend an Ramos, der aber eine Position nach einem Ausrutscher im Shell S verlor. Hezemans / Kumpen drehten ungefährdet ihre Runden an der Spitze mit bis zu 28 Sekunden Vorsprung. Bartels / Bertolini und Müller / Ramos hielten die weiteren Podiumsplätze und sahen die Zielflagge auch in dieser Reihenfolge. Wendlinger / Sharp fielen mit technischem Defekt aus.

Die GT2 gewannen Gianmaria Bruni / Toni Vilander im AF Corse Ferrari vor Porsche Junior Marco Holzer mit Sean Edwards (Prospeed Porsche) und Stefan Mücke / Frederic Makowiecki . Diverse Dreher und Ausritte dezimierten das GT2 Feld und mischten die Reihenfolge stetig durch. Die Tabellenführung verbleibt bei Emmanuel Collard / Richard Westrbook, die früh nach einem Unfall aufgeben mussten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 28.11., 05:15, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE