FIA GT World Cup

Audi schickt Champion des ADAC GT Masters nach Macau

Von - 24.09.2019 07:18

Werksfahrer Kelvin van der Linde wird für Audi beim FIA GT World Cup in Macau antreten. Auch Dries Vanthoor, Christopher Haase und Chen Weian gehören zum Aufgebot der Ingolstädter beim großen Spektakel.

Der FIA GT World Cup zählt zweifelsohne zum Spektakulärsten und Unterhaltsamsten, was der GT-Sport aktuell zu bieten hat. In diesem Jahr wird das Rennen vom 14. bis zum 17. November abgehalten und findet wie üblich in den Straßenschluchten der südchinesischen Zocker-Metropole Macau statt. Allein der dortige 6,115 Kilometer lange 'Guia Circuit' hat schon Legendenstatus.

Nachdem vor einigen Tagen Porsche und BMW ihr Aufgebot für Macau verkündet haben, zog nun Audi nach. Insgesamt werden vier R8 LMS ins Rennen geschickt. Angeführt wird die Ingolstädter Fraktion von keinem Geringeren als Kelvin van der Linde. Der Südafrikaner hat sich gerade erst zum Champion des ADAC GT Masters gekürt und ist damit einer von nur zwei Fahrern, die zweimal die 'Liga der Supersportwagen' für sich entscheiden konnten. 2014 siegte er bereits gemeinsam mit René Rast im ADAC GT Masters.

Kelvin van der Linde wird einen R8 LMS vom Audi Sport Team Rutronik in Macau pilotieren. Diese top Kombination hat 2019 bereits dem ADAC GT Masters den Stempel aufgedrückt. Der Rennstall rund um Fabian Plentz gab in den letzten Jahren hauptsächlich im Breitensport Gas und ging erst zur Saison 2019 in die ADAC-Serie. In Macau ist das Team jedoch seit 2016 unterwegs und konnte somit bereits ordentlich Erfahrung auf der so ungewöhnlichen Strecke sammeln. All das dürfte van der Linde zu einem der größten Favoriten auf den diesjährigen Sieg machen.

Mit Phoenix Racing vertritt ein weiteres deutsches Team die Farben von Audi in Macau. Die Truppe aus Meuspath setzt auf Christopher Haase, der ebenfalls bereits schon Meister im ADAC GT Masters wurde. Phoenix hat selbst sogar schon einen eigenen Macau-Triumph vorzuweisen, als Michael Bartels im Jahre 1999 in einem Audi A4 Quattro gewann.

Der schnelle Belgier Dries Vanthoor wird für das Audi Sport Team WRT in Macau antreten. Die Kombination Vanthoor und WRT war ebenfalls schon in Macau erfolgreich. Unvergessen ist die Ausgabe 2016 als Laurens Vanthoor (der größere Bruder von Dries) seinen Audi in der Manadrin Bend aufs Dach legte und trotzdem als Sieger gewertet wurde.

Einen vierten Audi pilotiert der Chinese Chen Weian, der für das Audi Sport Asia Team TSRT aufläuft. Sein Start ist möglich, da beim FIA GT World Cup seit diesem Jahr wieder Fahrer zugelassen sind, die den Status Silber der FIA tragen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 12.12., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 21:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 13.12., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 02:40, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 04:45, Motorvision TV
Mission Mobility
Fr. 13.12., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm