Das neue Hypercar von ByKolles schreitet weiter voran

Von Oliver Müller
FIA WEC
So soll das Hypercar von ByKolles aussehen

So soll das Hypercar von ByKolles aussehen

ByKolles Racing aus dem bayrischen Greding arbeitet weiterhin an dem neuen Hypercar (LMH) für die FIA WEC. Demnächst sind intensive Testfahrten geplant. Dabei sitzen Tom Dillmann und Esteban Guerrieri am Steuer.

In der Saison 2021 übernehmen bekanntlich die Hypercars die Spitze in der Sportwagen-WM (FIA WEC). Bislang sind der Toyota GR010 Hybrid und der Glickenhaus 007 LMH die einzigen beiden Vertreter dieser neuen Spezies. (Es fährt auch noch ein Alpine A480 in der Hypercar-Klasse mit, doch das ist ein gedrosselter alter LMP1). Auch ByKolles hatte verkündet, an einem Hypercar zu arbeiten. Doch in letzter Zeit wurde es nach außen hin etwas ruhiger um dieses Projekt.

Nun hat das Team aus dem bayrischen Greding aber wieder einmal eine Wasserstandmeldung abgegeben. Demnach soll demnächst mit intensiven Testfahrten begonnen werden, die sich dann über die kommenden Monate erstrecken. Auch der Name für den Rennwagen soll bald bekannt gegeben werden (Bislang läuft das Hypercar bei ByKolles als PMC Project LMH).

Zum Abspulen der Tests hat ByKolles nun zwei Piloten nominiert. Dabei handelt es sich um den Franzosen Tom Dillmann und den Argentinier Esteban Guerrieri. Dillmann gehört schon seit einiger Zeit zum ByKolles-Aufgebot und war mit dem LMP1 des Teams bereits dreimal (2018, 2019 und 2020) bei den 24h von Le Mans unterwegs.

«Ich fahre seit drei Jahren für das ByKolles-Team und fühle mich dort sehr wohl. Die Entwicklung eines neuen Hypercars für die Top-Klasse der WEC und der 24 Stunden von Le Mans ist eine sehr spannende Aufgabe», erläutert Dillmann. «Während meiner Karriere war ich neben dem Rennsport an der Entwicklung vieler verschiedener Autos beteiligt - zuletzt in der LMP1 und der Formel E. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen in dieses Projekt einzubringen und es von Anfang an unterstützen zu können.»

Esteban Guerrieri ist vor allem aus dem Tourenwagen-Sport bekannt. Er hat aber auch schon eine Verbindung zu ByKolles, da er 2020 die virtuellen 24h von Le Mans für das Team bestritt. «Jetzt freue ich mich auf dieses neue Projekt und die Tests im ByKolles-Hypercar. Ich bin sicher, dass meine umfassende Erfahrung in einer Vielzahl von Autos uns helfen wird, das PMC-Projekt LMH Hypercar konsequent weiterzuentwickeln und erfolgreich zu machen. Gleichzeitig ist es ein Weg zurück zu meinen Wurzeln. Ich kenne noch einige Teammitglieder aus unserer gemeinsamen Zeit in der Formel 3», so der Argentinier.

Das Testprogramm bezieht sich in weiten Teilen auf die Bereiche Zuverlässigkeit, Performance, elektronisches Set-up und Langstrecken-Tests. Auch andere Fahrer sollen dabei evaluiert werden, damit sich diese für die Saison 2022 empfehlen können.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 14.04., 07:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 14.04., 07:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 14.04., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4DE