MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

6h Imola: Ferrari mit Bestzeit im ersten Training

Von Oliver Müller
Der private Ferrari 499P von AF Corse

Der private Ferrari 499P von AF Corse

Der Chinese Yifei Ye war im ersten freien Training der Sportwagen-WM (FIA WEC) auf der Strecke in Imola nicht zu schlagen. Auch Rang zwei der Session ging an einen Ferrari. Die Mythos-Marke hat in Imola Heimspiel.

Das zweiten Rennwochenende der Saison 2024 in der FIA WEC ist eröffnet. Am Freitagmittng fand auf der Strecke in Imola das erste freie Training statt - und da lag Yifei Ye im privaten Ferrari 499P von AF Corse an der Spitze des Feldes. Der Chinese umrundete die 4,909 Kilometer lange Strecke in exakt 1:31,347 Minuten. Ye teilt sich das (auffällig gelb beklebte) Auto mit Robert Kubica und Robert Shwartzman.

Ferrari hat beim Heimspiel in Imola aber noch mehr Grund zum jubeln. Denn auch Rang zwei ging an einen 499P. Das Fahrzeug von Antonio Fuoco, Miguel Molina und Nicklas Nielsen hatte am Ende lediglich 0,156 Sekunden Rückstand. Der zweite Werks-Ferrari von Alessandro Pier Guidi, James Calado und Antonio Giovinazzi beendete die Session auf der fünften Position.

Platz drei holte sich im ersten freien Training der Peugeot 9X8 von Mikkel Jensen, Nico Müller und Jean-Eric Vergne, die 0,617 Sekunden zurücklagen. Peugeot ist in Imola erstmals mit der 2024er Version des 9X8 unterwegs, die bekanntlich nun auch über einen Heckflügel verfügt. Wie es scheint, funktioniert das Auto in Imola also recht gut. Wobei die gebotenen Zeiten natürlich immer mit Vorsicht zu bewerten sind - insbesondere in einem freien Training.

Vierter wurde der Lamborghini SC63 von Mirko Bortolotti, Edoardo Mortara und Daniil Kvyat mit einem Rückstand von 0,668 Sekunden. Auch Lamborghini hat in Imola Heimspiel. In der LMGT3-Klasse lag die Corvette Z06 LMGT3.R von Hiroshi Koizumi, Sébastien Baud und Daniel Juncadella mit 1:42,113 Minuten an der Spitze. Am Freitagvorabend folgt in Imola dann noch das zweite freie Training der FIA WEC. Am Samstag stehen dann das dritte freie Training und die Qualifikation auf der Agenda.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
» zum TV-Programm
5