Renault: Positive Blicke Richtung Kanada

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Ferrari im Renault-Sandwich

Ferrari im Renault-Sandwich

Bei Renault freut man sich über den sechsten Platz von Kubica und hofft auf weitere gute Ergebnisse in der Saison.

Bei Renault ist weiterhin ein Aufwärtstrend zu erkennen. [*Person Robert Kubica*] konnte in Instanbul mit Rang sechs erneut in die Punkte fahren. Sein russischer Teamkollege [*Person Vitaly Petrov*] lag lange in den Punkten, erlitt dann aber einen Reifenschaden. Er schaffte es zwar noch sich in der Box einen neuen Pneu abzuholen, rutschte aber auch aus den Punkterängen heraus.

Kubica hing das gesamte Rennen hinter den beiden Mercedes GP-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg fest. Der Pole hatte auf die Boxenstopps gesetzt, um an den beiden vorbeizuziehen. Doch der Plan sollte nicht aufgehen. «Ich wusste, dass wir die Chance haben während den Boxenstopps vor die beiden zu kommen. Ich hatte eine sehr gut Out-lap, aber deren Boxenstopps müssen schneller gewesen sein und so kamen wir nicht nach vorne.» Diese Hoffnung hatte auch sein Teamchef Eric Boullier: «Wir fühlten uns schneller als sie.»

Während sich Kubica über die beiden Merecdes ärgerte, lag Petrov im Ferrari-Sandwich. In der 53. Runde setzte Fernando Alonso zum Überholen an und ein Zweikampf begann, der mehrere Kurven andauerte. «Er versucht mich in Turn drei aussenherum zu überholen und mein Auto rutschte nach aussen. Dadurch berührten wir uns und ich trug einen Plattfuss davon.» Der Russe hatte während des Rennens auf Regen und damit auf eine Möglichkeit gehofft weiter nach vorne zu kommen. «Das hätte die Sache nochmal interessant gemacht, aber der Regen war zu leicht, um davon zu profitieren.»

Doch Kubica sieht positiv auf die kommenden Rennen: «Der Wagen hat sich während des Rennens gut angefühlt und die Updates, die wir hier angewendet haben, funktionieren. Das stimmt mich positiv.» Auch sein Teamkollege freut sich auf Kanada: «Ich bin zwar enttäuscht, aber ich ziehe auch viel Gutes aus diesem Rennen, denn der Wagen ist stark genug um in die Top 10 zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE