Einer im Glück - der andere im Unglück

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Schumacher wurde in Montreal nur Elfter

Schumacher wurde in Montreal nur Elfter

Die Mercedes GP-Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher erlebten beide in Montreal eine Achterbahn der Gefühle.

Unterschiedlicher konnte es für zwei Piloten kaum laufen: Michael Schuamcher erwischte einen sehr guten Start, doch sein Rennen war zum Vergessen. Anders bei Nico Rosberg. Er verlor viele Plätze am Start, arbeitete sich aber in den 70 Runden wieder auf den sechsten Rang vor.

Das Rennen hatte für Rosberg gar nicht so gut begonnen. Er war in der ersten Runde von zehnten auf den 14. Rang zurückgefallen. «Ich hatte ziemliches Pech, da ich durch das Chaos vor mir viele Plätze verloren habe», berichtet der Mercedes GP-Pilot. Aber kaum war diese Unglücksrunde vorbei, ging sein Blick nach vorne. «Ich konnte ein paar schöne Überholmanöver zeigen», freut sich der Deutsche. «Wir hatten eine tolle Strategie, aber es war trotzdem nicht einfach, richtig mit den Reifen umzugehen.» Aber er hatte das richtige Gefühl für seine Pneus und sicherte sich den sechsten Rang.
Sein Teamkollege Schumacher hatte nicht so viel Glück, dabei begann für ihn das Rennen durchaus positiv. «Am Start lief es fantastisch und ich konnte einige Plätze gutmachen.» Doch kurz nach dem ersten Boxenstopp erwischte ihn vorne rechts ein Platten - einer einem kurzen Schlagabtausch mit Robert Kubica.

«Das hat mein Renenen entschieden», stellt er fest. «Ich bin anschließend im Verkehr festgehangen.» Zwar versuchte er noch seine verlorenen Plätze wieder gutzumachen, doch das wollte nicht gelingen. «Aber meine Reifen waren einfach ruiniert. Ich musste gegen einige Fahrzeuge kämpfen, die einen guten Topspeed hatten.» Trotzdem blieb am Ende nur der elfte Rang.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm