Fernando Alonso: «Ich bin stärker denn je»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Renault-Rückkehrer Fernando Alonso ist bereit, auf den Formel-1-Erfolg zu warten, beteuert er. Der zweifache Weltmeister fühlt sich stark und betont: «Ich bin extrem motiviert, glücklich und stärker denn je.»

Schon vor der offiziellen Bestätigung von Fernando Alonsos Formel-1-Rückkehr mit dem Renault-Werkstall wurde viel über das mögliche Comeback des Spaniers geschrieben. Der 38-jährige Asturier, der die Königsklasse nach der Saison 2018 verlassen hatte, schwärmte am gestrigen Mittwoch: «Es ist offensichtlich ein sehr glücklicher Tag für mich, denn ich komme in die Formel 1 zurück und das auch noch mit dem Team, mit dem ich meine besten Erfahrungen in der WM gemacht habe. Das freut mich natürlich sehr.»

«Ich kenne viele Leute bei Renault, viele der Ingenieure und Mechaniker. Und ich weiss, wie leidenschaftlich sie ans Werk gehen und wie gross ihr Erfolgshunger ist», beteuerte der Weltmeister von 2005 und 2006, der die Saison 2021 als Vorbereitung auf das darauffolgende Jahr sieht. Denn dann werden die ursprünglich fürs nächste Jahr geplanten Regeländerungen eingeführt, die Alonso auf ein ausgeglicheneres Kräfteverhältnis im Feld hoffen lassen.

«Dank der neuen Regeln besteht die Chance, dass wir ab 2022 fairere Bedingungen haben werden. Als ich Ende 2018 ausgestiegen bin, wollte ich schauen, wie das Leben ausserhalb der Formel-1-Blase ist und gleichzeitig über die 2021er-Regeln nachdenken. Die Einführung wurde wegen der Coronakrise um ein Jahr verschoben. Dennoch macht es Sinn für mich, bereits 2021 zurückzukommen und mich vorzubereiten – nachdem ich zwei Jahre lang nicht mehr in einem Formel-1-Auto sass. Auch zum Aufbau des Teams, das eine gute Saison haben kann», weiss Alonso.

Und wie hat sich der Spanier auf die Rückkehr vorbereitet? Dazu sagte er: «Im vergangenen Jahr war ich sehr aktiv. In diesem Jahr war es für alle dasselbe, denn die Formel 1 hat ein Rennwochenende absolviert und ich habe einen drei Wochen dauernden Dakar-Einsatz bestritten. Das ist alles, was wir in diesem Jahr an Rennerfahrung sammeln konnten. Die Motorsport-Welt blieb für mehrere Monate stehen, deshalb befinden wir uns alle in der gleichen Lage.»

«Im vergangenen Jahr sass ich nahezu jede Woche am Steuer eines Rennwagens», erzählte Alonso stolz. «Ich fühle mich voll einsatzbereit, wenn es ums Fahren geht. Körperlich habe ich ein spezifisches Fitnesstraining absolviert, wir haben im Februar damit begonnen und nun bin ich zu 100 Prozent fit. Vor 15 Tagen habe ich ein paar Fitnesstests absolviert und hatte die besten Ergebnisse meiner Karriere. Ich bin extrem motiviert, glücklich und stärker denn je.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE