Valtteri Bottas und das taube Bein: Team sucht Lösung

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

​Der Finne Valtteri Bottas hat sich in Belgien darüber beschwert, dass er in verschiedenen Grands Prix 2020 eine gewisse Taubheit im linken Bein gespürt habe. Damit ist auch beim Rennen in Monza zu rechnen.

Während des Grossen Preises von Belgien beklagte sich Valtteri Bottas am Funk darüber, dass er im linken Bein eine gewisse Taubheit spüre. Nach seinem zweiten Platz sagte der 31jährige Finne: «Das war jetzt in einigen Rennen so, damit geht Gefühl für die Bremse verloren. Aber ich könnte jetzt nicht vorschützen, das hätte mich das Rennen gekostet oder ich hätte deswegen Fehler gemacht.»

Dennoch: Was können das Mercedes-Team und der letztjährige WM-Zweite tun, um dieses Problem endlich loszuwerden? Bottas in Monza auf diese Frage von SPEEDWEEK.com: «Das Team ist dabei, eine Lösung zu finden, sie hören mir aufmerksam zu. Es ist elementar, dass du dich als Fahrer im Wagen wohlfühlst. Aber wir haben noch keine Lösung hier in Italien. Wir verbringen ziemlich viel Zeit im Wagen, also ist es wichtig, hier eine Verbesserung zu erreichen.»

«Es ist auch nicht das erste Mal, dass ein solches Problem auftritt. In meinem ersten Jahr mit Mercedes, 2017, hatten wir Schwierigkeiten mit dem Sitz, da gab es Druckpunkte, aber das konnten wir letztlich lösen. Und auch in den vergangenen Jahren hatten wir immer wieder Problemchen hier und da. Grundsätzlich geht das auf die gewaltigen Fliehkräfte zurück, die auf einen Piloten einwirken, da sind solche Situationen nicht ungewöhnlich.»

Valtteri Bottas spricht auch über die neuen Vorgaben der FIA-Regelhüter, wonach im Qualifying wie im Rennen mit der gleichen Motorabstimmung gefahren werden muss: «Es wird im Abschlusstraining eine kleine Änderung geben, aber als dramatisch stufe ich die nicht ein. Mal sehen, wie es hin Monza läuft. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dies in der Formel 1 alles auf den Kopf stellen wird.»

Belgien-GP 2020, Circuit de Spa-Francorchamps

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:24:10,55 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +8,176 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +15,259
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,349
5. Esteban Ocon (F), Renault, +40,846
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +42,261
7. Lando Norris (GB), McLaren, +42,745
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +48,319
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +52,691
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +53,666
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:09,346 min
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1:10,178
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1:11,821
14.  Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:14,609
15. Romain Grosjean (F), Haas, +1:15,150
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1:17,869
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:25,762
Out
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Unfall
George Russell (GB), Williams, Unfall
Carlos Sainz (E), McLaren, Motorschaden, nicht gestartet

WM-Stand Fahrer nach 7 von 17 Rennen

1. Hamilton 157 Punkte
2. Verstappen 110
3. Bottas 107
4. Albon 48
5. Leclerc 45
6. Norris 45
7. Stroll 42
8. Ricciardo 33
9. Pérez 33
10. Ocon 26
11. Sainz 23
12. Gasly 18
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 264
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 68
4. Racing Point 66 (81)*
5. Ferrari 61
6. Renault 59
7. AlphaTauri 20
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE