Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Haug: Der Knoten bei Sebastian Vettel ist geplatzt

Von Andreas Reiners
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel hat zuletzt zwei starke Rennen gezeigt. Vor dem Frankreich-GP am kommenden Wochenende glaubt Norbert Haug, dass der Knoten bei dem Deutschen geplatzt ist.

Sebastian Vettel schwebte nach dem Baku-GP «auf Wolke sieben», wie er nach seinem zweiten Platz unumwunden zugab. Der Deutsche hatte nach seinem Wechsel von Ferrari zu Aston Martin viel Kritik einstecken müssen, weil es auch beim neuen Team nicht lief.

Zweifel wurden laut, dass Vettels Karriere auf die Zielgerade eingebogen sein könnte. Doch nicht alle zweifelten an Vettels Können. «Ich habe eigentlich nicht an ihm gezweifelt, sondern mich nur über diese Blockade gewundert. Ich glaube aber, dass der Knoten geplatzt ist», sagte der frühere Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug bei Sky.

«Wie viele deutsche Fans freue ich mich total, denn Sebastian hat nicht nachgegeben. Ein zweiter Platz mit dem Auto ist toll, und wenn einer patzt, musst du da sein. Jetzt war er da und hat geliefert«, sagte Haug.

Und das zum zweiten Mal in Folge, nachdem er zuvor in Monaco Fünfter geworden war. «In Monaco erst Fünfter und daraufhin Zweiter zu werden, ist wunderbar und gibt dem Team und ihm selbst Selbstvertrauen. Das ist absolut wohlverdient», so Haug weiter.

Doch wie geht es jetzt weiter? Am Wochenende steht der Frankreich-GP auf dem Programm, und da könnten die Karten neu gemischt werden. Denn bei Vettel mag der Knoten geplatzt sein, zaubern kann er in seinem Aston Martin auch nicht. Denn im Moment holt Vettel mehr aus dem Auto heraus, als es zu leisten imstande ist.

«Paul Ricard hat schon eine andere Streckencharakteristik. Da gibt es sehr schnelle, lange Kurven und es herrschen andere Belastungen. Ich glaube, das Kräfteverhältnis von Baku und Monaco ist für Paul Ricard nicht zwingend aussagekräftig. Es werden aber die vorne sein, die auch üblicherweise vorne fahren», sagte Haug.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
9