Spa-Francorchamps 2022: Die wichtigsten Änderungen

Von Mathias Brunner
Seit 15. November 2021 dröhnen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps nicht die Renn- sondern die Bagger-Motoren. Die belgische Traditionsstrecke wird an zahlreichen Stellen umgebaut.

Die meisten europäischen Rennstrecken befinden sich dieser Tage im Winterschlaf. Nicht so der Circuit de Spa-Francorchamps. Seit 15. November 2021 wird in grossem Stil umgebaut, dies aus zwei Gründen – erstens im Hinblick auf eine in die Jahre gekommene Infrastruktur, zweitens hinsichtlich geplanter Motorradrennen.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick: In der La Source-Haarnadel wird der Sturzraum vergrössert und mit einem Kiesbett ausgerüstet. Die Tribüne 24hr am Ausgang der Kurve ist abgebrochen worden, um eine neue, besser in die Landschaft passende Tribüne zu errichten.

In der Eau Rouge-Senke sind die Leitschienen zurückgesetzt worden, über der berühmten Kurve entsteht eine neue Tribüne für 4600 Menschen. Hier wurde das Klubhaus des «East Belgian Racing Teams» (EBRT) dem Erdboden gleich gemacht. Das Chalet war seit Jahrzehnten fester Bestandteil vieler Fotos der Eau Rouge-Senke (siehe unser Bild). Bei Raidillon wird der Sturzraum vergrössert.

In der Passage Les Combes und Malmédy (Kurven 6 und 7) ist die Auslaufzone vergrössert. Dazu werden die Leitschienen zurück versetzt. Der asphaltierte Auslauf wird durch Kies ersetzt, und eine neue Service-Strasse entsteht.

Die Rivage (Kurve 8) erhält ein grösseres Kiesbett statt einer asphaltierten Auslaufzone.

Die Auslaufzone in der Passage der Kurven 16 und 17 (Blanchimont) wird vergrössert und mit einem Kiesbett ausgestattet. Die Leitschienen sind weiter nach aussen versetzt worden. Die asphaltierte Auslaufzone verschwindet.

Der Circuit de Spa-Francorchamps hat zum Umbau dieses sehenswerte Video veröffentlicht.

Geplante Formel-1-WM 2022

23.–25. Februar: Testfahrten Barcelona, Spanien
11.–13. März: Testfahrten Sakhir, Bahrain
20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Imola, Italien
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
24. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
25. September: Sotschi, Russland
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT