Daniel Ricciardo (McLaren): Orden für seine Verdienst

Von Mathias Brunner
Der achtfache GP-Sieger Daniel Ricciardo wird für seine Verdienste ausgezeichnet: Er ist vom Generalgouverneur für die Verleihung des «Member of the Order of Australia» (AM) vorgeschlagen worden.

Grosse Ehre für den Formel-1-Piloten Daniel Ricciardo: Der 32-Jährige aus Perth ist auf die Liste jener Australier gesetzt worden, die 2022 mit einem Orden ausgezeichnet werden. Ricciardo wird den so genannten «Member of the Order of Australia» (AM) erhalten, die vierthöchste Auszeichnung, die in Australien vergeben werden kann.

Vor Ricciardo sind aus Australien als Formel-1-Piloten Jack Brabham, Alan Jones und Mark Webber mit Orden gewürdigt worden; auch die Tourenwagen-Legenden Peter Brock und Craig Lowndes wurden geehrt.

Der «Order of Australia» ist ein Ehrenzeichen, das im Februar 1975 von Königin Elisabeth II. eingeführt wurde, «mit dem Ziel einer Würdigung australischer Bürger und anderer Personen für ausserordentliche Dienste an ihrem Land».

Die höchte Auszeichnung dabei sind «Knight» und «Dame», also die Erhebung in den Ritterstand. Die zweithöchste Auszeichnung ist der «Companion», dann der «Officer», der «Member» und schliesslich folgt die «Medal of the order of Australia».

Nur die Königin kann jemanden in den Ritterstand erheben (auf Vorschlag des australischen Premierministers), Vorschläge für den Companion müssen vom Generalgouverneur kommen, alle weiteren Vorschläge vom Gouverneur der einzelnen Staaten von Australien.

Der «Member of the Order of Australia» (AM) gilt «für Dienste an einem besonderen Ort oder für eine besondere Aufgabe in einer bestimmten Gruppe».

Jeder australische Bürger kann für die Ehrung vorgeschlagen werden, die zwei Mal im Jahr vergeben wird – am Nationalfeiertag, dem «Australia Day» (26. Januar) und am Geburtstag der Königin (21. April). Die Nominierungen werden vom Ordensrat von Australien geprüft und dann an die Gouverneure weitergeleitet.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT