Valtteri Bottas (Alfa Romeo): Mercedes schlagen

Von Mathias Brunner
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Der 32-jährige Finne Valtteri Bottas hat nach gutem Saisonstart (Rang 6 in Bahrain) einen Rückschlag erlitten: Ausfall in Saudi-Arabien. Der WM-Zweite von 2019 und 2020 sagt, was er von Alfa Romeo erwartet.

Valtteri Bottas blüht mit Alfa Romeo auf. Bei Mercedes-Benz stand er stets im Schatten von Superstar Lewis Hamilton, beim Schweizer Rennstall unter italienischem Traditionsnamen ist er Platzhirsch.

Der Spanier Xevi Pujolar, leitender Ingenieur von Alfa Romeo am GP-Schauplatz, sagt: «Wir sind von Valtteris Leistungen tief beeindruckt. Aber es ist nicht nur der Speed. Es ist vor allem seine Einstellung – er verströmt so viel Positivität, das reisst das ganze Team mit.»

Beim WM-Auftakt in Bahrain hat der zehnfache GP-Sieger einen feinen sechsten Rang herausgefahren. Auf dem Jeddah Corniche Circuit lag er in seinem 180. Formel-1-WM-Lauf auf dem siebten Platz, hinter Fernando Alonso und hinter George Russell, der am Ende Fünfter wurde. Rang 6 wäre also drin gewesen. Aber Bottas musste wegen eines überhitzten Motors aufgeben.

Der Finne sagt: «Wir hatten bis zum Aufall ein anständiges Rennen. Das Auto fühlte sich gut an, der Speed stimmte. Ich wusste, dass ich einen Hauch schneller fahren konnte als Alonso vor mir, daher sah das recht erfreulich aus.»

Dann gingen die Motortemperaturen hoch. Valtteri: «Zunächst nur ein wenig, dann immer mehr und mehr. Am Ende musste ich aufgeben, damit der Motor nicht kaputt geht.»

Die guten Leistungen machen Mumm, und Bottas sagt: «Wir haben das Zeug dazu, es mit Mercedes aufzunehmen und hinter Red Bull Racing und Ferrari dritte Kraft zu werden. Das muss jetzt unser Ziel sein.»

Ergebnisse Formel 1, Dschidda

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB18
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari F1-75, +0,549 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari F1-75, +8,097
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB18, +10,800
05. George Russell (GB), Mercedes W13, +32,732
06. Esteban Ocon (F), Alpine A522-Renault, +56,017
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL36-Mercedes, +56,124
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT03, +1:02,946 min
09. Kevin Magnussen (DK), Haas VF-22-Ferrari, +1:04,308
10. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W13, +1:13,948
11. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo C42-Ferrari, +1:22,215
12. Nico Hülkenberg (D), Aston Martin AMR22-Mercedes, +1:31,742
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR22-Mercedes, +1 Runde
Out:
— Alex Albon (T), Williams FW44-Mercedes, Crash
— Fernando Alonso (E), Alpine A522-Renault
— Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo C42-Ferrari
— Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL36-Mercedes
— Nicholas Latifi (CDN), Williams FW44-Mercedes, Crash
— Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT03, kein Start, Antriebsstrang
Nicht am Start:
— Mick Schumacher (D), Haas VF-22-Ferrari, Crash im Qualifying

WM-Stand Fahrer

01. Leclerc 45 Punkte
02. Sainz 33
03. Verstappen 25
04. Russell 22
05. Hamilton 16
06. Ocon 14
07. Pérez 12
08. Magnussen 12
09. Bottas 8
10. Norris 6
11. Tsunoda 4
12. Gasly 4
13. Alonso 2
14. Zhou 1
15. Schumacher 0
16. Stroll 0
17. Hülkenberg 0
18. Albon 0
19. Ricciardo 0
20. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 78
02. Mercedes 38
03. Red Bull Racing 37
04. Alpine 16
05. Haas 12
06. Alfa Romeo 9
07. AlphaTauri 8
08. McLaren 6
09. Aston Martin 0
10. Williams 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3