Jos Verstappen: «Max will jetzt seine Ruhe haben»

Von Mathias Brunner
Max und Jos Verstappen nach dem Sieg in Las Vegas

Max und Jos Verstappen nach dem Sieg in Las Vegas

​Formel-1-Champion Max Verstappen hat die lange GP-Saison 2023 nach Mass abgeschlossen: 19. Saisonsieg. Sein Vater Jos Verstappen sagt, wie der Red Bull Racing-Star nun seine Batterie aufladen wird.

Besser hätte die Saison für Max Verstappen und Red Bull Racing nicht enden können: 54. GP-Sieg für Max, sein 19. in dieser fabelhaften Saison 2023, in welcher sich Red Bull Racing bei 22 Grands Prix nur einmal geschlagen geben musste – also Carlos Sainz mit Ferrari in Singapur gewann.

Jos Verstappen hat seinen Sohn nach Abu Dhabi begleitet. Der 51-jährige Jos, von Brasilien 1994 bis Japan 2003 selber in 107 Formel-1-WM-Läufen am Start, blickt so auf die Saison 2023 zurück: «Dieses Jahr ist schon sehr stark. In jedem Rennen war Max zu 100 Prozent da und liess sich auch von Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen. Wie etwa auf dem Yas Marina Circuit am Samstag – im dritten Training war das Handling des Autos schwierig, im Qualifying aber lief es perfekt. Das ist die Stärke von Max, aber auch seinen Renningenieuren. Sie verstehen, was er braucht und das ist super.»

Nach 22 Grands Prix und 6 Sprints kann auch der dreifache Champion Verstappen jetzt erstmal tief durchatmen. Jos Verstappen sagt bei den Kollegen von Sky: «Für Max bedeutet Winter, dass er isst und trinkt, was er will, und dass er von der Formel 1 abschalten kann. Das ist wichtig, um seine Batterien wieder aufzuladen. Er will jetzt seine Ruhe haben und nicht über die Formel 1 reden. Mitte Januar wird dann das Training wieder intensiviert.»

Von genereller Formel-1-Müdigkeit spürt Jos Verstappen wenig: «Müde ist Max bestimmt nicht. Aber er ist schon froh, dass diese Saison zu Ende ist. Es war nicht einfach, viele im Team sind wegen der Strapazen gerade zuletzt mit fünf Rennen in sechs Wochen auf drei Kontinenten ein wenig krank.»

Im Hinblick auf die Saison 2024 sagt Jos: «24 Rennen sind für mich ohnehin zu viel. Ich weiss nicht, wann es für Max zu viel wird. Aber seinen Vertrag erfüllt er auf alle Fälle.»

Der reicht mit Red Bull Racing bis Ende 2028.

Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull, 1:27:02,624 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +17,993 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +20,328
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +21,453
05. Lando Norris (GB), McLaren, +24,284
06. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +31,487
07. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +39,512
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +43,088
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +44,424
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, + 55,632
11. Daniel Ricciardo (AUS), AlphaTauri, +56,229
12. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:06,373 min
13. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:10,360
14. Alex Albon (T), Williams, +1:13,184
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1:23,696
16. Logan Sargeant (USA), Williams, +1:27,791
17. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1:29,422
18. Carlos Sainz (E), Ferrari, +1 Runde
19. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
20. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde

WM-Schlussstand (22 WM-Läufe, 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 575 Punkte
02. Pérez 285
03. Hamilton 234
04. Alonso 206
05. Leclerc 206
06. Norris 205
07. Sainz 200
08. Russell 175
09. Piastri 97
10. Stroll 74
11. Gasly 62
12. Ocon 58
13. Albon 27
14. Tsunoda 17
15. Bottas 10
16. Hülkenberg 9
17. Ricciardo 6
18. Zhou 6
19. Magnussen 3
20. Lawson 2
21. Sargeant 1
22. De Vries 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 860 Punkte
02. Mercedes 409
03. Ferrari 406
04. McLaren 302
05. Aston Martin 280
06. Alpine 120
07. Williams 28
08. AlphaTauri 25
09. Alfa Romeo 16
10. Haas 12

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.04., 19:10, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 16.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.04., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di.. 16.04., 20:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.04., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 16.04., 21:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 16.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 16.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.04., 23:50, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6