Obis Sternstunde: Ein Foto mit Seltenheitswert

Kolumne von Rainer Braun
1978 kam es bei der Motorshow in Essen zu einer ganz besonderen R5-Cup-Siegerehrung mit überraschend viel Starpotenzial. Mit dabei waren zwei grosse Namen der Formel 1 – sehr zur Freude von Peter «Obi» Oberndorfer.

Man schrieb das Jahr 1978, es war das zweite Wochenende der Motorshow in Essen. Und es war die Zeit, in der noch so vieles im Rennsport leicht, locker und unkompliziert ablief. Wie etwa bei einer Siegerehrung für die Besten des R5-Cups, garniert mit zwei Formel-1-Stars. Die wackeren R5-Buben und -Mädels wurden öfter mal am ersten oder zweiten Samstag der Motorshow Essen in die Halle 3 gebeten, wo sie Preise und Pokale in Empfang nahmen. So auch in besagtem Jahr.

Wenn in der Halle 3 eine grössere Publikums-Aktion mit Rennfahrern anstand, war der allgewaltige Bilstein-Sportboss Hugo Emde zumeist involviert. Eigentlich war er sogar der heimliche Herrscher in der damaligen Paradehalle der Motorshow. So durfte er gleich mit seinem ganzen Servicebus einrücken und bekam eine besonders grosse Standfläche für die Rennautos seiner erlesenen Kundschaft.

Im Gegenzug holte er Dutzende Star-Piloten bis hin zur Formel 1 zu Billigtarifen oder gar nur für die Reisekosten nach Essen und arrangierte deren Autogrammstunden am Bilstein-Truck. Der Fan-Andrang war zeitweilig beängstigend.

So überraschte der umtriebige und stets auf gute PR für sein Unternehmen bedachte Bilstein-Patron die sportive Renault-Chefetage mit dem Angebot, die R5-Cup-Siegerehrung mit dem zufällig anwesenden F1-Ferrari-Star Carlos Reutemann (WM-Dritter 78) und mit dessen Kollegen Jacky Ickx anzureichern. Und das auch noch völlig kostenlos, einfach so. Schließlich rannten und drifteten die Cup-Autos ja auch jahrelang mit den einheitlich verordneten Dämpfer-Produkten des Hauses Bilstein.

Die zu ehrenden Jungrennfahrer staunten nicht schlecht, als sie ihre Pokale und Preisgeld-Schecks tatsächlich von zwei grossen Stars der PS-Zunft überreicht bekamen. So auch der damals 22 Jahre junge Peter «Obi» Oberndorfer (heute 67), der als Cup-Neuling ziemlich weit vorne abschloss und sich von der persönliche Ansprache der Herren Reutemann und Ickx ziemlich beeindruckt zeigte. Seine Gemütsregung ist mir noch gut in Erinnerung, denn ich habe den Auftritt seinerzeit mit dem Mikrofon begleitet.

Was ein ähnlicher Auftritt von zwei der aktuellen Formel-1-Piloten heutzutage wohl kosten würde...

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.02., 19:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 29.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 29.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 29.02., 23:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 29.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 23:45, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
20